50 Salzburgerinnen, die sich für Gemeinde und Demokratie engagieren wollen

Berthold: Erste Zwischenbilanz der drei Lehrgänge "Frau gestaltet mit"

Salzburger Landeskorrespondenz, 22.05.2017
 

(LK) "Viele Frauen wollen sich im Gemeindeleben einbringen oder unsere Demokratie aktiv mitgestalten. Der Lehrgang 'Frau gestaltet mit' zeigt, wie Frau Verantwortung in Politik, Zivilgesellschaft oder Interessensvertretungen übernehmen kann", betonte Frauenlandesrätin Martina Berthold heute, Montag, 22. Mai, bei einem Treffen mit den vier Salzburger Bürgermeisterinnen Monika Schwaiger (Seekirchen), Michaela Höfelsauer (Lend), Sonja Ottenbacher (Stuhlfelden) und Gabriella Gehmacher-Leitner (Anif).

Insgesamt 50 Frauen besuchen derzeit die drei Lehrgänge "Frau gestaltet mit", welche jeweils gebündelt für die Bezirke Pinzgau und Pongau, den Flachgau und den Tennengau sowie für den Lungau angeboten werden.

Neben praxisorientierten Grundlagen wird bei den Lehrgängen umfangreiches Wissen zu Themen wie Wahlrecht und Gemeindehaushalt vermittelt. Im Lungau finden sich regelmäßig acht Frauen zu den Workshops und Seminaren ein. Zum Start berichteten dort z.B. Christine Macheiner (ÖVP), Monika Weilharter (Grüne), Melitta Pristovnik (SPÖ) und Petra Krznar (FPÖ) zum Berufsalltag einer Politikerin. Die Journalistin und ehrenamtliche PR-Managerin Maria Riedler informierte zur Öffentlichkeits- und Medienarbeit.

Im Lungau werden die Kurse vom Lungauer Frauennetzwerk organisiert, im Flachgau und Tennengau von "Frau & Arbeit" und im Pinzgau wie Pongau vom Verein "KOKON". Die drei Lehrgänge laufen noch bis zum Oktober 2017.

Anlässlich des Politiklehrganges "Frau gestaltet mit" wird sich Landesrätin Martina Berthold am Donnerstag, 8. Juni, im Schloss Kleßheim dem Thema "Wie gehe ich mit Turbulenzen um" widmen und mit Salzburger Politikerinnen über die Zukunft von Frauen in der Politik diskutieren. 170522_30 (jus/ram)

Weitere Informationen: Philipp Penetzdorfer, Büro Landesrätin Martina Berthold, Tel.: +43 662 8042-4888, E-Mail: philipp.penetzdorfer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.