Chancen regionaler Vernetzung erkennen

Schwaiger beim Symposium am Haunsberg

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.06.2017
 

(HP) Gestern, Mittwoch, 7. Juni, stand das Symposium des Vereins "Identität Haunsberg" beim Voglwirt in Anthering ganz im Zeichen regionaler Vernetzung. Werner Beutelmeyer (Market Institut) stellte seine Forschungsergebnisse und Erfahrungen über den Wertewandel in der Gesellschaft dar und zeigte auf, welche Chancen diese für Netzwerke wie jenes am Haunsberg bieten. Danach diskutierten Landesrat Josef Schwaiger, Haunsberg-Obmann Bürgermeister Johann Mühlbacher, Filmemacherin Gabriele Neudecker, Seppi Sigl (Trumer Brauerei) und Robert Rosenstatter (Bioart AG) über die Chancen regionaler Vernetzung, lokaler Produkte und heimischer Angebote, aber auch um die Ängste in der globalisierten Welt.

"Noch nie haben die Leute so wenig Ahnung vom Kochen gehabt wie jetzt", sagte Werner Beutelmeyer zu Beginn seines Vortrags. "Zum Nationalstolz tragen aber die heimischen Lebensmittel und die regionale Küche sehr viel bei. Es gibt eine Renaissance der Natur, die von den Bauern bewirtschaftete Kulturlandschaft ist für die Menschen wichtig, hier ist das Bewusstsein enorm gestiegen."

Der Salzburger von heute findet die digitale Vernetzung, das Onlineangebot am wichtigsten, wenn es ums Einkaufen geht. Am zweitwichtigsten findet er die Regionalität. Der Haunsberg mit seinen fünf Gemeinden Anthering, Berndorf, Obertrum, Nußdorf und Seeham hat alles, was sich der moderne Konsument wünscht. Gute Lebensmittel, gesunde Natur, Erholungsraum gegen den Alltagsstress und regionale Anbieter. Nun gilt es, das Angebot zu bündeln. "Das Thema Regionalität ist aufgelegt, aber kein Selbstläufer", so Beutelmeyer. "Entscheidend ist die Identifikation, und die muss man liefern – mit Produkten, mit Inhalten."

"Die Identität unserer Heimat ist eine Riesenchance. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, sich regional weiterzuentwickeln. Was wir in unserer Heimat haben, können wir wertschätzen. Manchmal bedarf es dazu eines Blickes von außen", sagte Landesrat Schwaiger. "Wichtig ist, dass wir zusammenhalten, dass wir uns auf das besinnen, was wir haben, und jeder muss dem anderen auch etwas gönnen."

Robert Rosenstatter hat die Bioart AG gegründet, er vermarktet regionale Produkte auf internationaler Ebene. "Wir leben im Paradies und das müssen wir herzeigen. Unsere Bauern prägen die Gegend und wir können das mit hochwertigen Produkten vermarkten", so Rosenstatter.

"Regionalität bedeutet für mich ein großes Verantwortungsbewusstsein für seine Umgebung – die Region mit Freude weiterzuentwickeln und die Menschen glücklich zu machen", sagte Seppi Sigl, Bierbrauer in achter Generation. "Kleinstrukturierte Betriebe bewegen die Region, machen sie attraktiv und sorgen für ein besseres Miteinander."

Der Haunsberg mit seinen landschaftlichen, geschichtlichen und wirtschaftlichen Besonderheiten über die Gemeindegrenzen hinweg hat seine Bewohner inspiriert, hat viele spannende Projekte, Geschäftsmodelle und nachhaltige Projekte zu bieten. Diese zu bündeln und zu einem feinen Netzwerk zu spinnen ist die Aufgabe des Vereins "Identität Haunsberg", dessen Bekenntnis ist, gemeinsam etwas zu machen und die regionalen Potenziale so zu positionieren, dass sie überall verstanden werden. 170608_34 (rb/jus)

Weitere Informationen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.