Frauen, die viel bewegen wollen

Berthold: 21 Frauen aus der Region Fuschlsee Mondseerland engagieren sich für ihre Region

Salzburger Landeskorrespondenz, 27.06.2017
 

(LK) Im Zuge des EU-Förderprojekts "LEADER Fuschlsee Mondseerland" für ländliche Entwicklung – kurz "FUMO" genannt - werden im Zeitraum 2014 bis 2020 zahlreiche Projekte zur Entwicklung der Region umgesetzt. Darunter das Mentoring-Projekt "Frauen bewegen". Dieses richtet sich an Frauen, die sich gesellschaftspolitisch engagieren wollen. Die Teilnehmerinnen lernen bei diesem Projekt, wie sie ihre Ideen umsetzen können und ihre Vorhaben wirklich ins Leben bringen. Im Zuge des Projekts erhalten sie von ihren Mentorinnen und Mentoren umfangreiches Wissen zur Umsetzung von Projekten. Insgesamt haben 21 Frauen aus fast allen 17 FUMO-Gemeinden an "Frauen bewegen" teilgenommen.

Bei einer Abendveranstaltung heute, Dienstag, 27. Juni, in der Rauchmühle in Hof wurden im Beisein von Frauenlandesrätin Martina Berthold, dem Hofer Bürgermeister Thomas Ließ sowie LEADER‐Managerin Eveline Ablinger die Zertifikate an die Absolventinnen übergeben.

"Eine starke ländliche Region braucht aktive Frauen, die ihre Gemeinde weiterentwickeln wollen und ihre Projekte umsetzen. Das Mentoring-Projekt setzt genau da an und stärkt die 21 Teilnehmerinnen bei ihren Vorhaben. Ich gratuliere den engagierten Absolventinnen sehr herzlich und wünsche ihnen viel Erfolg, wenn sie das gewonnene Know-how in der Praxis umsetzen können", betonte Berthold.

"Die lokale Entwicklungsstrategie wurde gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet und hat jede Menge Potenzial. Das Projekt unterstützt regionale Akteurinnen und Akteure sowie Projektträgerinnen und Projektträger bei der Planung und Umsetzung in den Bereichen wie etwa Land- und Forstwirtschaft, Dorfentwicklung oder Tourismus und Gewerbe. Wir fördern diese Strategie mit 80 Prozent der Gesamtkosten, also mit knapp 40.000 Euro. Ich bin gespannt auf die bereits umgesetzten und künftigen Projekte, die Frauen dazu motivieren, etwas zu bewegen", so Agrarlandesrat Josef Schwaiger.

Die Abkürzung "LEADER" leitet sich aus dem Französischen ab und steht für "Liason entre Actions de Developpement de l’Economie Rurale" und bedeutet "Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft". Die EU stellt Menschen Geld zur Verfügung, die eine Idee haben und diese positiv zur Entwicklung der Region Fuschlsee Mondseerland umsetzen. 170627_33 (rb/jus)

Weitere Informationen: Philipp Penetzdorfer, Büro Landesrätin Martina Berthold, Tel.: +43 662 8042-4888, E-Mail: philipp.penetzdorfer@salzburg.gv.at; Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.