Österreichische AdR-Vertreter für "European Citizen Travel Card"

Schausberger: Positiv für Tourismus und öffentlichen Verkehr

Salzburger Landeskorrespondenz, 10.07.2017
 

(LK) Für die Einführung einer "European Citizen Travel Card" sprachen sich die österreichischen Vertreter im Ausschuss der Regionen (AdR) kürzlich beim 14. Treffen der AdR-Fachkommission für Unionsbürgerschaft, Regieren, institutionelle Fragen und Außenbeziehungen (CIVEX) in Brüssel aus, informierte das Salzburger EU-Verbindungsbüro Brüssel.

Mit einer kostenlosen "European Citizen Travel Card" könnten die Unionsbürgerinnen und -bürger beispielsweise von Ermäßigungen im öffentlichen Nahverkehr und in den Museen der teilnehmenden europäischen Regionen und Städte profitieren. ''Dies hat positive Auswirkungen auf den österreichischen Tourismus, verbindet Unionsbürgerinnen und -bürger und ermöglicht gleichzeitig vergünstigte Preise für EU-Bürgerinnen und EU-Bürger, etwa in öffentlichen Verkehrsmitteln'', so der Salzburger AdR-Vertreter Franz Schausberger, der den vom Tiroler Landtagspräsidenten Herwig Van Staa gemeinsam eingebrachten Änderungsantrag vertrat.

Angenommen wurde weiters ein Bericht über die Unionsbürgerschaft 2017. Ausführlich diskutiert wurden Themen wie die Flüchtlingsproblematik, die richtige Herangehensweise zur Integration von Migrantinnen und Migranten, die Bekämpfung von Populismus und Extremismus in Europa sowie die Vermeidung von Spannungen zwischen den 28 EU-Mitgliedsstaaten. Aufgrund des bevorstehenden Brexit und der allgemeinen Stimmung gegenüber der EU wurde überdies erörtert, wie man den Zusammenhalt der Bürgerinnen und Bürger aller Mitgliedstaaten fördern und die Europäische Union den Menschen durch richtige Kommunikation auf lokaler Ebene näher bringen kann. 170710_61 (sm/grs)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.