Ferienspaß mit Technik und IT

Haslauer und Berthold: Jugend für technische Berufe begeistern

Salzburger Landeskorrespondenz, 17.07.2017
 

(LK) Roboter bauen, die ersten Schritte beim Programmieren wagen, mit einem 3D-Drucker experimentieren, elektronische Musikinstrumente entwickeln und Salzburgs erfolgreichste Firmen der Technik- und IT-Branche kennenlernen. All dies wird heuer für 90 Jugendliche bei "SmartSummer", den Technik- und IT-Ferienwochen drei Wochen lang, von heute, Montag, 17. Juli, bis 4. August, möglich. Es handelt sich dabei um eine Aktion von Industriellenvereinigung, Wirtschaftskammer, ITG, Fachhochschule Salzburg, Salzburg Research, Universität Salzburg und akzente mit Unterstützung des Landes Salzburg.

 

"Technisches Verständnis ist in unserer digitalisierten Welt zu einer Kern-Kompetenz geworden. Für den Wirtschaftsstandort Salzburg ist es überlebenswichtig, dass sich genug junge Leute dafür interessieren und einen technischen Beruf wählen", so Landeshauptmann Wilfried Haslauer, der sich heute bei der SmartSummer-Eröffnungsveranstaltung bei den teilnehmenden Firmen bedankte: "Sie haben erkannt, dass das Interesse der jungen Leute das Kapital für die Wirtschaft des Landes ist. Noch dazu bieten Technik und Informatik mehr denn je ausgezeichnete Berufschancen. Denn die Wirtschaft benötigt dringend technische Fachkräfte auf allen Ebenen. Die Technik- und IT-Wochen sind daher eine hervorragende Gelegenheit, spielerisch Technik kennenzulernen und ein erstes Interesse für eine technische Ausbildung zu entwickeln."

"Ich finde es grandios, dass viele Salzburger Unternehmen ihre Türen öffnen und jungen Leuten einen Einblick in technische Berufe bieten", sagte Landesrätin Martina Berthold: "Die Technik bietet viele Arbeitschancen. Die SmartSummer-Wochen sind eines von verschiedenen Angeboten, mit denen wir vor allem auch Mädchen und jungen Frauen die Möglichkeit eröffnen wollen, in Technik und IT hineinzuschnuppern. Wir brauchen mehr Frauen in der Technik." Die Jugendlichen erwarte eine abwechslungsreiche Zeit, so Berthold weiter, das Wichtigste dabei sei, Vieles zu erleben und selber auszuprobieren.

Die Jugendlichen zwischen zwölf und 16 Jahren können jeweils eine Woche lang hautnah erleben, welche Facetten technische Berufe bieten können: Lasercutter, 3D-Drucker, Roboter bauen, die neuesten Computer kennenlernen, in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen hineinschnuppern und so in die Welt der Technik und IT einsteigen und deren Vielfalt kennenlernen. Mit einem Wort: Das weite Feld der Technik und IT kreativ erleben, elektronisch basteln und vieles versuchen.

"Aus Sicher der IV sind die SmartSummer-Wochen Ferienspaß mit IT und Technik. Wir haben vor vier Jahren mit einer Technik- und IT-Ferienwoche begonnen. Aufgrund der großen Nachfrage bieten wir heuer drei Wochen an", so IV-Präsident Peter Unterkofler: "Die Jugendlichen können dabei Vieles für ihren weiteren Schul- und Bildungsweg mitnehmen. Und sie erhalten einen Einblick, wie vielfältig die Ausbildungs- und Jobangebote in Salzburgs Wirtschaft und Industrie sind."

Technik und IT kreativ und spannend in 15 Unternehmen erleben

Welche Berufsfelder Salzburger Industriebetriebe bieten, zeigen folgende Unternehmen: A1, SKIDATA, IBM, Sony, Solaris, APG, Palfinger AG, Porsche Informatik, Liebherr-Werke Bischofshofen, ÖBB Infrastruktur AG, Atomic, COPA-DATA, Salzburg AG, W&H Dentalwerk Bürmoos und eurofunk Kappacher. Sie öffnen in den Technik- und IT-Ferienwochen ihre Türen und geben insgesamt 90 Schülerinnen und Schülern Einblicke in ihren unternehmerischen Alltag. Die jungen Teilnehmenden lernen so spielerisch die Welt der Technik und Informationstechnologie kennen und entdecken neue Begabungen und Interessen. Das Spektrum reicht vom Programmieren über die Werkstofferkundung bis hin zum Entwerfen und Entwickeln eigener Produkte. Neben der Tätigkeit in den Betrieben erwarten die Mädchen und Burschen Workshops im Happylab des Techno-Z sowie gemeinsames Grillen und Mittagspausen. 170717_22 (kg/sm)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at und Philipp Penetzdorfer, Büro Landesrätin Martina Berthold, Tel.: +43 662 8042-4888, E-Mail: philipp.penetzdorfer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.