Malteserorden bedankte sich für Unterstützung des internationalen Sommerlagers

Haslauer und Pallauf mit Verdienstorden des Malteserordens ausgezeichnet
Salzburger Landeskorrespondenz, 24. July 2017

(LK) Mit Verdienstorden des Malteserordens, Pro Merito Melitensi, wurden Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf heute, Montag, 24. Juli, in Salzburg ausgezeichnet. Der Statthalter des Großmeisters des Malteserordens, Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto, verlieh das Großkreuz des Verdienstordens an Landeshauptmann Haslauer und das Verdienstkreuz mit Stern an Landtagspräsidentin Pallauf.

"Der Souveräne Malteser Orden ist eine unverzichtbare und rein ehrenamtlich wirkende Rettungs- und Behinderten-Betreuungs-Organisation. Die humanitäre Diplomatie ist ein besonderes Spezifikum der Malteser", so Landeshauptmann Haslauer bei der Ordensüberreichung.

Der Malteserorden überreichte die Auszeichnungen aufgrund der Unterstützung des Landes für das heurige internationale Sommerlager des Malteserordens für Jugendliche mit Behinderungen. Salzburg ist heuer Gastgeber dieses Sommerfestivals, das noch bis Samstag, 29. Juli, stattfindet. Rund 500 junge Gäste aus mehr als 25 Nationen, darunter 150 junge Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer, nehmen daran teil.

Heuer kehrt das internationale Malteser Sommercamp für junge Menschen mit Behinderung an seinen Ursprung zurück. 1984 in Österreich gegründet, ging das Sommercamp seither jedes Jahr in einem anderen Land über die Bühne. Die Ziele sind die gleichen geblieben: Gemeinschaft, kultureller Austausch und das Überwinden persönlicher Barrieren.

Malteserorden ist internationales Völkerrechtssubjekt

Der Souveräne Ritter- und Hospitalorden vom Heiligen Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta, besser bekannt als der Souveräne Malteser-Ritter-Orden, ist einer der ältesten katholischen Laienorden weltweit. Gegründet im 11. Jahrhundert in Jerusalem, schaut der SMRO auf eine lange Geschichte im Dienst der Armen, Kranken und Pilger zurück. Der Orden ist internationales Völkerrechtssubjekt und ein eigener souveräner Staat. Er hat derzeit mit 106 Staaten der Welt volle diplomatische Beziehungen.

Die humanitären Aktivitäten des Ordens in der Welt werden von seinen diplomatischen Beziehungen unterstützt. So ist es gelungen, mit mehr als 50 Staaten Kooperationsabkommen im sanitären, medizinischen und Spitalsbereich zu vereinbaren. Diese Kooperationen unterstützen die Arbeit der Organisationen und Einrichtungen des Ordens entscheidend.

Mit Österreich hat der Orden seit dem 14. Jahrhundert eine diplomatische Tradition und ist nun durch eine Botschaft vertreten. Außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter in Österreich ist Christoph Maria Fritzen. 170724_51 (grs)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.