Zehn Jahre Nationalparkzentrum Hohe Tauern

Haslauer und Rössler: Besuchermagnet und Top-Attraktion Salzburgs

Salzburger Landeskorrespondenz, 28.07.2017
 

(LK) Das Nationalparkzentrum Hohe Tauern (NPZ) gehört zu Mittersill wie die Berge und Seen des Nationalparks Hohe Tauern zum Salzburger Land. Die multimediale Erlebnisausstellung "Nationalparkwelten" im Oberpinzgauer Zentralort öffnete im Sommer 2007 ihre Pforten. Jährlich rund 100.000 Gäste und damit insgesamt eine Million Menschen haben bereits das Nationalparkzentrum besucht. Diesen großartigen Erfolg feierten heute, Freitag, 28. Juli, ganz Mittersill und viele prominente Gäste aus der ganzen Nationalparkregion. Unter den Gratulanten waren Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Nationalparkreferentin Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler, der Mittersiller Bürgermeister Wolfgang Viertler und der Beiratsvorsitzende im Nationalparkzentrum LAbg. Bürgermeister Michael Obermoser. Als einmillionster Besucher konnte Daniel Koslowski aus Gelsenkirchen begrüßt werden.

 

"Das Nationalparkzentrum hat sich in den vergangenen zehn Jahren nicht nur zu einem Besuchermagneten im Oberpinzgau, sondern für das ganze Land entwickelt. Eine Million Besucher in zehn Jahren sprechen für sich - das Nationalparkzentrum gehört somit zu den Top-Attraktionen Salzburgs. Dass das Nationalparkzentrum so viele Menschen Jahr für Jahr anlockt, hängt nicht zuletzt auch vom gut durchdachten und durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Engagement umgesetzten Museums- und Betriebskonzept ab", zeigte sich Tourismusreferent Haslauer über den Erfolg des Nationalparkzentrums erfreut und dankte in seiner Festansprache allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie der Geschäftsführung für ihre engagierte Tätigkeit.

"Das Nationalparkzentrum ist nicht nur touristisch von Bedeutung. Hier wird der bewusste Umgang mit unseren Naturschätzen gelebt, gelehrt und die Nationalparkidee an hunderttausende Menschen weitergegeben. Das ist von unschätzbarem Wert für die Zukunft des Nationalparks Hohe Tauern. Die Nationalparkverwaltung leistet hier also Bewusstseins- und Umweltbildung – bei Einheimischen wie Touristen, bei jungen wie älteren Bürgern", gratulierte Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler.

Wichtiger Treffpunkt und Veranstaltungszentrum für das ganze Land

Christian Wörister, Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH und des Nationalparkzentrums Hohe Tauern, erzählte von den Anfängen: "Bei der Eröffnung haben wir mit 70.000 Besuchern pro Jahr gerechnet, was uns nicht viele Menschen zugetraut haben. Dass wir so erfolgreich sind, hätten wir uns nie erträumt. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Kolleginnen und Kollegen und den vielen Unterstützern und Partnern aus der Region herzlich bedanken."

Besonders beliebt ist das NPZ bei den deutschen Gästen, die rund 50 Prozent der Besucher ausmachen. Rund ein Drittel der Besucher kommt aus Österreich. Gut angenommen werden auch die zahlreichen internationalen Bus- und Reiseveranstalterangebote. Rund 20.000 Besucher benutzen jährlich die Nationalpark Sommercard mit freiem Eintritt ins Nationalparkzentrum. "Das Nationalparkzentrum Hohe Tauern ist auch ein wichtiger Treffpunkt und Veranstaltungszentrum für das ganze Land geworden. Unzählige Tagungen, Kongresse sowie spannende Vorträge füllen regelmäßig unser Haus", so Wörister weiter.

"Rund drei Millionen Menschen besuchen jedes Jahr auf Salzburger Seite den Nationalpark Hohe Tauern und seine Einrichtungen. Die anfänglich geäußerte Befürchtung mancher, 3D, HD und 360° könnten das Naturerlebnis ersetzen, war und ist völlig unbegründet. Es braucht in jedem Nationalpark Einrichtungen, unabhängig von Wetter und Jahreszeiten, die uns das in der Natur Verborgene sichtbar und schwer erklärbare ökologische Zusammenhänge erfahr- und erlebbar machen. Erst diese gelungene Kombination von In- und Outdoor Erlebnis begeistert die Menschen von der weltweiten Nationalparkidee", ist Nationalpark-Direktor Wolfgang Urban überzeugt.

Daniel Koslowski aus Gelsenkirchen ist der einmillionste Besucher

Auf die Besucher des Geburtstagsfestes wartete ein abwechslungsreiches Programm mit Livemusik, einem Tag der offenen Tür mit Gratis-Eintritt ins Nationalparkzentrum und einer Fanwanderung mit FC Schalke 04-Urgestein und Fußballweltmeister Olaf Thon zum Mittersiller Hintersee. Besonderer Höhepunkt war die Ehrung des millionsten Besuchers im Nationalparkzentrum. Daniel Koslowski aus Gelsenkirchen konnte sich mit seiner Frau Anika und der gemeinsamen Tochter Marla über einen Pinzgauer Schmankerlkorb mit regionalen Spezialitäten und über eine Eintrittskarte ins NPZ auf Lebenszeit freuen.

Über das Nationalparkzentrum Hohe Tauern

Das Nationalparkzentrum wurde erbaut, um der Nationalparkverwaltung und der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern ein Kommunikations- und Bildungszentrum zu geben und den Besuchern die einzigartige Natur nahe zu bringen. Die Ausstellung teilt sich in zehn spannende und informative "Nationalparkwelten" auf. Eines der Highlights der Ausstellung ist das erst 2013 eröffnete 360° Nationalpark-Panoramakino. Zahlreiche Auszeichnungen wurden dem Zentrum bereits zuteil, darunter der renommierte "Zipfer Tourismuspreis 2008" und das "Zertifikat für Exzellenz 2015" der Online-Plattform TripAdvisor. Zudem ist das Nationalparkzentrum ausgezeichneter Partner von "klima:aktiv mobil" des Lebensministeriums. 170728_21 (kg/sm)

 

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at und Stefan Tschandl, Büro LH-Stv. Astrid Rössler, Tel.: +43 662 8042-4801, E-Mail: stefan.tschandl@salzburg.gv.at

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.