Kaffee, Kunst und Kultur in Kuchl

Schellhorn und Bildhauer Zenzmaier im Kunstpavillon White Noise / 30 Veranstaltungen noch bis 16. September

Salzburger Landeskorrespondenz, 09.08.2017
 

(LK) Die Veranstaltungen im Kunstpavillon White Noise in der Marktgemeinde Kuchl sind in vollem Gang. Noch bis 16. September lädt der "Kunstigel" auf seinem Standplatz zwischen Bürgerausee und Sportplatz ein, bei rund 30 Veranstaltungen Kunst und Kultur in besonderem Ambiente zu genießen.

Unter dem Titel Kulturrauschen wird dort seit Mai sichtbar gemacht, welche künstlerische Vielfalt der Tennengau zu bieten hat. Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn besuchte gestern, Dienstag, 8. August, Nachmittag eine der rund 80 Veranstaltungen, die der Kunstigel den Sommer über in Kuchl anbietet. Bei der Gesprächsreihe "Kaffeegeschichte(n)", zu der das Keltenmuseum Hallein einlädt, war diesmal der Kuchler Bildhauer Josef Zenzmaier zu Gast. Bei den nächsten "Kaffeegeschichte(n)" ist die Autorin Helga Springer am 4. September ab 14.00 Uhr im Gespräch zu erleben.

Bei der Programmgestaltung war der Tennengauer Kunstkreis federführend. Es finden unterschiedliche Veranstaltungen statt. Die kommenden Höhepunkte sind der heutige Filmabend über die beiden bedeutenden Künstler Josef Zenzmaier und Rudolf Kortokraks, der Vortrag "Sind wir allein im Universum?" von der aus Kuchl stammenden und in Amerika lebenden und forschenden Astro-Physikerin Lisa Kaltenegger oder das Kinder-Puppentheater "Fridolin und seine Freunde".

Bisher rund 800 Kunstigel-Besucherinnen und -Besucher zählte der Tennengauer Kunstkreis. Der Tennengauer Kunstkreis bespielt seit mehr als 30 Jahren den kunstraum pro arte in Hallein.

"Es ist mir ein wichtiges Anliegen, mit Projekten wie dem Kunstpavillon White Noise die kulturelle Vielfalt zu zeigen und zu fördern, besonders in den Regionen. Die hohe Beteiligung der örtlichen Kulturinitiativen macht es möglich, ein qualitatives kulturelles Angebot in Salzburgs Bezirken dauerhaft aufrechtzuerhalten", so Schellhorn, der sich für dieses Engagement beim Tennengauer Kunstkreis, beim Kuchler Bürgermeister Andreas Wimmer für seine Unterstützung, bei der Marktgemeinde Kuchl, "die offen für Neues ist und den Kunstpavillon willkommen heißt", sowie bei allen am Projekt Beteiligten bedankte.

Seit 2011 ist der Kunstpavillon quer durch das Bundesland Salzburg unterwegs, um Kunst und Kultur sowie Diskurs und Dialog direkt in die Regionen zu bringen. Kuchl ist vorerst die letzte Station des Kunstigels.

"Alle Aufstellungsorte des Igels wurden über Monate hinweg regelrecht zu Kraftorten und Begegnungsstätten. Sein auffälliges Äußeres weckt stets Neugierde für die Geschehnisse in seinem Inneren. Auch in Kuchl bringt der Igel wieder zahlreiche Menschen zusammen", so Schellhorn, der zur Nutzung dieser besonderen Gelegenheiten noch bis zum 16. September aufrief und allen Besucherinnen und Besuchern spannende und unvergessliche Sommermonate am Bürgerausee wünschte.

Filmabende, Konzerte, Workshops zu diversen Themen, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Yoga, Kinderprogramme und vieles mehr umfasst das Programm. Die Öffnungszeiten des Kunstigels richten sich individuell nach den Veranstaltungen und Ausstellungen. Überwiegend sind die Veranstaltungen bei gratis Eintritt zugänglich. Für einige werden Kostenbeiträge an der Abendkassa eingehoben.

Näheres zu White Noise und dem Programm ist auf der Webseite des Landes und unter www.facebook.com/whitenoisekuchl abzurufen. 170809_20 (rb/kg)

Weitere Informationen: Johanna Jenner, Büro Landesrat Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.