Die Alm als Lernort für junge Menschen

Schwaiger: Schülerinnen und Schüler der Fachschulen absolvierten im Sommer Pflichtpraktika auf Salzburgs Almen

Salzburger Landeskorrespondenz, 01.09.2017
 

(LK) Der Almsommer 2017 geht diese Tage zu Ende: Nicht nur die Almbauern und deren Tiere, welche die warmen Sommermonate auf einer von mehr als 800 bewirtschafteten Almen im Land Salzburg verbracht haben, kehren nun in das Tal zurück, sondern auch die Schülerinnen und Schüler von Salzburgs Fachschulen für Land- und Hauswirtschaft. Für diese sind die Almen immer öfter ein begehrenswerter Arbeitsplatz, um das Pflichtpraktikum zu absolvieren.

"Die Almen im Land Salzburg bieten den jungen Menschen eine gute Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen für ihre künftige Berufstätigkeit, beispielsweise im eigenen landwirtschaftlichen Betrieb, zu sammeln. Sie erhalten Einblick in die verschiedensten Bereiche, egal ob ins Käsen, ins Hüten des Viehs oder in die Bewirtung der Gäste, und lernen bei diesem Pflichtpraktikum, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen", sagte Agrarreferent Landesrat Josef Schwaiger heute, Freitag, 1. September.

 

Dieses dreimonatige Praktikum ist für alle Schülerinnen und Schüler der Fachschulen für Land- und Hauswirtschaft vorgeschrieben und soll vor Beginn der letzten Schulstufe der jeweiligen Fachschule absolviert werden. Ziel ist es, neben dem landwirtschaftlichen Betrieb zuhause einen neuen Betrieb und mögliche neue Erwerbszweige kennenzulernen.

Zwei dieser Praktikanten sind Tobias Lasshofer von der Landwirtschaftlichen Fachschule Tamsweg und Maria Bogensberger vom MultiAugustinum St. Margarethen. Die beiden Jugendlichen haben in diesem Sommer ein Praktikum auf der Twenger Alm im Lungau bei Almbauer Wolfgang Kocher absolviert.

Kocher zeigt sich von der Alm als Praktikumsplatz überzeugt: "Die Tätigkeiten sind sehr abwechslungsreich, und ich glaube, dass die jungen Leute wollen, dass sie gefordert sind. Man merkt, dass sie während dieser Zeit auf der Alm in ihrer Persönlichkeit extrem reifen." 170901_110 (lmz/fw/ram)

Weitere Informationen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.