70 Jahre Volkshochschule Salzburg

Haslauer, Pallauf und Berthold gratulierten dem wichtigen Partner der Salzburger Erwachsenenbildung

Salzburger Landeskorrespondenz, 26.09.2017
 

(LK) Es war der 26. September 1947, an dem der Grundstein für die Volkshochschule Salzburg gelegt wurde. Heute, Dienstag, 26. September, auf den Tag genau 70 Jahre später, lud die Salzburger Bildungseinrichtung zu einem geschichtsträchtigen Abend.

Eingeladen waren neben Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Landesrätin Martina Berthold, dem Amtsführenden Bürgermeister der Stadt Salzburg, Harald Preuner, Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer und Bundespräsident a.D. Heinz Fischer auch rund 200 Wegbegleiter, Partner und Freunde.

Vieles hat sich in der Volkshochschule seit ihrer Gründung vor 70 Jahren verändert. Aus den ursprünglich 80 Kursen wurden bis heute rund 7.000 Bildungsangebote pro Jahr.

Gratulanten aus Politik und der Erwachsenenbildung

"Die Volkshochschule hat mit dieser kontinuierlichen Aufbauarbeit das erreicht, wovon viele große Unternehmen träumen und wofür diese sehr viel Geld ins Marketingbudget stecken: Die VHS ist in Sachen Bildung eine Qualitätsmarke, auf die sehr viele bildungsbereite Salzburger und Salzburgerinnen aller Altersstufen voll vertrauen, geworden. Und dieses hohe Markenvertrauen wird von Generation zu Generation weitergegeben. Die VHS verknüpft auf diese Weise zwei zentrale Werte: Heimat und Bildung", so Landeshauptmann Haslauer.

Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf betonte, dass beim Kursangebot der Volkshochschule für jede und jeden etwas dabei sei: "Weiterbildung ist keine Frage des Alters, sondern eine Frage der persönlichen Neigungen und Interessen. Das Angebot der Volkshochschule für lebensbegleitendes Lernen ist groß und breit gefächert. Es wird regelmäßig auf die Herausforderungen der Zeit angepasst."

Als Landesrätin ist Martina Berthold die Stärkung des lebensbegleitenden Lernens ein großes Anliegen: "Die Salzburger Volkshochschule ist eine wichtige Partnerin in der Erwachsenenbildung. In den vergangenen Jahren konnten wir gemeinsam zahlreiche Verbesserungen erzielen. So konnten zuletzt die Kursangebote für das Nachholen von Pflichtschulabschlüssen deutlich ausgebaut werden."

"Wir sind heute breiter aufgestellt denn je", so Direktor Günter Kotrba. "In sechs unterschiedlichen Fachbereichen orientieren wir uns stark an den Bedürfnissen der Menschen im Bundesland. Aber auch Kurse mit einem klaren gesellschaftlichen Auftrag wie Alphabetisierung, Vorträge zu gesellschaftspolitischen Themen oder Wissen zu neuen Technologien werden an der Volkshochschule seit Jahrzehnten hochgehalten."

Die pädagogische Leiterin Nicole Slupetzky ergänzte: "Wir gestalten die Volkshochschule als wichtigen Beitrag im Leben der Menschen im Land."

Eine Woche im Zeichen Salzburger Bildungsgeschichte

Neben dem Festakt zum 70-Jahres-Jubiläum feiert die Volkshochschule gemeinsam mit Teilnehmenden, Trainerinnen und Trainern sowie Interessierten. Am Donnerstag, 28. September, warten beim Weiterbildungstag auch dieses Jahr wieder Workshops und Impulsvorträge auf die rund 1.200 Trainerinnen und Trainer. Am Freitag öffnet die Volkshochschule ab 14.00 Uhr für alle Interessierten die Türen. Kostenlose Schnupperangebote warten ebenso wie ein 25-Prozent-Rabatt auf ausgewählte Angebote.

Mehr Informationen dazu gibt es auf www.volkshochschule.at. 170926_62 (lmz)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at; Christoph Bayrhammer, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel.: +43 662 8042-2618, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at; Philipp Penetzdorfer, Büro Landesrätin Martina Berthold, Tel.: +43 662 8042-4888, E-Mail: philipp.penetzdorfer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.