Gütesiegel für Heimatkundliches Museum St. Gilgen

Schellhorn: Auszeichnung garantiert den Besucherinnen und Besuchern hohe Qualitätsstandards / 30 Salzburger Museen führen Gütesiegel

Salzburger Landeskorrespondenz, 12.10.2017
 

(LK) Anlässlich der Österreichischen Museumstage unter dem Motto "Museum und Zivilgesellschaft" im Museum Arbeitswelt in Steyr wurden heute, Donnerstag, 12. Oktober, die diesjährigen Museumsgütesiegel verliehen.

"Salzburg kann nun insgesamt 30 Museumsgütesiegel-Museen verzeichnen", erklärte Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn anlässlich der Auszeichnung und gratulierte dem neuen Museumsgütesiegelträger, dem Heimatkundlichen Museum St. Gilgen.

Die Museumsgütesiegel für das Museum Burg Golling, das Museum Tauernbahn Schwarzach, das Salzburg Museum – Keltenmuseum sowie das Salzburg Museum – Panorama Museum wurden bis 2022 verlängert.

"Die Auszeichnung mit dem Österreichischen Museumsgütesiegel garantiert den Besucherinnen und Besuchern hohe Qualitätsstandards. Für den Museumsstandort Salzburg ist es sehr wertvoll, dass sich immer mehr Museen im Land dieses Gütesiegel erarbeiten. Wir werden die Bemühungen unterstützen, dass die Zahl noch weiter wächst", so Schellhorn.

Die Auszeichnung, die gemeinsam vom Österreichischen Nationalkomitee des International Council of Museums (ICOM) und dem Museumsbund Österreich vergeben wird, gilt jeweils für fünf Jahre. Insgesamt tragen derzeit 254 österreichische Museen ein gültiges Museumsgütesiegel. Die Einreichfrist für die nächstjährige Museumsgütesiegel-Verleihung endet am 31. März 2018. 171012_30 (jus/grs)

Weitere Informationen: Johanna Jenner, Büro Landesrat Heinrich Schellhorn, Tel.: 0662/8042-4841, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.