Innovatives IT-Karriere-Package erstmals an der FH Salzburg

Haslauer: Pilotprojekt sorgt für Fachkräftesicherung und ist Schlüsselfaktor für Weiterentwicklung des Industriestandorts Salzburg

Salzburger Landeskorrespondenz, 16.10.2017
 

(LK) Eine österreichweit einzigartige Kooperation zwischen der Fachhochschule Salzburg in Puch-Urstein und insgesamt 14 Salzburger Leitbetrieben startete dieses Semester erstmals für mehr als 15 Studienanfängerinnen und Studienanfänger des Studiengangs Informationstechnik und System-Management (ITS). Ausschlaggebend für das Programm sind die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt und der hieraus resultierende akute IT-Fachkräftemangel in Salzburg.

Bei dem SWS-Programm – SWS steht für "study.work.support" – haben Studierende nicht nur die Möglichkeit, im Ausmaß von elf Stunden pro Woche Praxiserfahrung im jeweiligen Unternehmen zu sammeln, sondern bekommen dafür die Studiengebühren in Höhe von 363 Euro pro Semester (zuzüglich ÖH-Beitrag) ersetzt, einen Wohnkostenzuschuss von 120 Euro pro Monat sowie ein monatliches Gehalt von 680 Euro brutto.

"Die Rekrutierung von Fachkräften - insbesondere im IT-Sektor - ist ein Schlüsselfaktor für den Industrie- und Wirtschaftsstandort Salzburg. Diese Kooperation zwischen 14 Salzburger Betrieben und der Fachhochschule ist ein österreichweites Leuchtturmprojekt", sagte Landeshauptmann und Wirtschaftsreferent Wilfried Haslauer.

 

     Win-Win-Situation für Studierende und Unternehmen

Der 21-jährige Student Marco Ebster hat kürzlich sein ITS-Studium an der Fachhochschule Salzburg begonnen. Die Kombination aus dem Karriere-Package und der vielfältigen Basis des Studienlehrplans waren für ihn entscheidend: "Das SWS-Programm ist einzigartig. Wo sonst hat man die Möglichkeit, so viel Praxiserfahrung zu sammeln? Ich habe mich bei der Firma Commend International beworben. Dort arbeite ich in einem jungen Team im IT-Security Bereich."

Aber nicht nur Studierende profitieren von diesem IT-Karriere-Package, auch Salzburgs Unternehmen sehen einen klaren Vorteil in dieser Kooperation. Ziel sind, mit einem einzigartigen und attraktiven Angebot mehr qualifizierte IT-Studierende für Salzburg zu gewinnen, einer Abwanderung aus der Region entgegenzuwirken und damit in weiterer Folge den IT-Standort Salzburg langfristig zu stärken. Im Fokus steht dabei die Unterstützung der Salzburger Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber.

Zu den Partnerfirmen des SWS-Programms sind nun auch die international bekannten Unternehmen Red Bull und Stiegl neu dazugestoßen. "Das ist eine super Initiative, Studierende und Unternehmen zusammenzuführen. Wir freuen uns auf den Beitrag der Studierenden bei uns im Unternehmen und sehen dies auch als Chance für eine zukünftige erfolgreiche Zusammenarbeit", so Andrea Auer, Personalleiterin bei Stiegl.

Das IT-Karriere-Package "study.work.support." (SWS) hat der Studiengang gemeinsam mit dem Land Salzburg, der Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) der Wirtschaftskammer Salzburg, der Innovations- und Technologietransfer Salzburg GmbH (ITG), dem Förderverein Informationstechnik und System-Management (ITS) und 14 namhaften Salzburger IT-Firmen für angehende Nachwuchskräfte geschnürt.

Nähere Informationen zum IT-Karriere-Package "study.work.support." sind online abrufbar. 171016_30 (jus/sm/ram)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.