Eine neue Volksschule für Hallwang

Haslauer: Neubau garantiert Schülerinnen und Schülern sowie Lehrpersonen optimale Schulbedingungen

Salzburger Landeskorrespondenz, 22.10.2017
 

(LK) Bis zum Beginn des heurigen Schuljahres wurde gebaut, nun finden die 158 Schülerinnen und Schüler sowie die elf Lehrpersonen in der neugebauten Volksschule in Hallwang modern eingerichtete Lern- und Lehrräume vor. Heute, Sonntag, 22. Oktober, wurde der Neubau im Beisein von Bildungsreferent Wilfried Haslauer und Landesschulratspräsident Johannes Plötzeneder offiziell seiner Bestimmung übergeben.

"Durch den Neubau stehen den Schülerinnen und Schülern sowie den Pädagoginnen und Pädagogen neu geschaffene, freundliche und bestens ausgestattete Räumlichkeiten für eine optimale Betreuung in harmonischer Atmosphäre zur Verfügung. Das wichtigste für eine fundierte Ausbildung unserer Schulkinder sind aber die Pädagoginnen und Pädagogen, egal in welcher Schulform sie unterrichten“, so Landeshauptmann Haslauer.

Holz und Beton beim Neubau kombiniert

Beim Neubau der Schule, die Platz für neun Volksschulklassen und eine Vorschulklasse bietet, wurde auf eine hybride Bauweise geachtet: So steht der Baustoff Beton in den unteren Stockwerken in Kombination mit dem Holzbau im Obergeschoss. Eine Beheizung mit Solaranlagen sorgt für eine angenehme, umweltfreundliche Atmosphäre im Gebäude. "Die Architektur und die Technologie des Gebäudes ist herausragend und wir sind stolz darauf, dass der Zeitplan und die Kosten für den Neubau eingehalten werden konnte", betonte der Bürgermeister der Gemeinde Hallwang, Hannes Ebner, anlässlich der Eröffnung der Bildungseinrichtung.

Investiert wurden für das neue Volksschulgebäude insgesamt elf Millionen Euro. 6,34 Millionen Euro hat das Land Salzburg mit dem Gemeindeausgleichfonds finanziert, den Rest hat die Gemeinde beigetragen. "Ich danke der Gemeinde, dass sie sich so für diese zukunftsweisende Investition eingesetzt hat. Ein besonderer Dank gilt dem Bürgermeister, der sich sehr engagiert hat, dass alles glatt läuft", unterstrich Haslauer.

Typische Land-Volksschule

Von den 158 Schulkindern erhalten 45 im neuen Schulgebäude eine schulische Nachmittagsbetreuung. Statistisch gesehen ist die Hallwanger Volksschule größenmäßig eine typische Land-Volksschule. So hat die durchschnittliche Salzburger Volksschule sieben Klassen mit 120 Schülerinnen und Schülern. 26 Prozent beziehungsweise 46 von 177 der Salzburger Volksschulen werden ein- bis dreiklassig mit durchschnittlich 16,3 Klassenschülern geführt. 171022_110 (mg/ram)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.