Umbauarbeiten laufen auf Hochtouren

Das zweite Obergeschoß der Landesklinik Tamsweg ist nun in Betrieb gegangen und bietet Platz für den Klinikvorstand

Salzburger Landeskorrespondenz, 20.10.2017
 

(HP) Ein Jahr nach Beginn der Abbrucharbeiten für die Generalsanierung der Landesklinik Tamsweg ist es nun so weit: die ersten Geschoße sind fertig und gehen in Betrieb. Bis Anfang 2019 soll die Klinik mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 23 Millionen Euro generalsaniert werden. Mit der Modernisierung werden auch strukturelle Verbesserungen und Änderungen durchgeführt, die den künftigen strategischen Anforderungen an die Landesklinik Tamsweg entsprechen. Ein Augenmerk liegt dabei auf einer patientenorientierten, freundlichen und hellen Gestaltung des Hauses. Damit soll Tamsweg ein modernes Vorzeigekrankenhaus mit 105 Betten werden.

Klinikvorstandstrakt in Betrieb gegangen

Heute, Freitag, 20. Oktober, wurde der neue Klinikvorstandstrakt offiziell im Beisein des Geschäftsführers der Salzburger Landeskliniken, Paul Sungler, eröffnet. Damit wurde das zweite Obergeschoß an die Kollegiale Führung, die Primarii und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wirtschaftsdirektion übergeben. Dieser über 100 Jahre alte Bereich erstrahlt seit der Sanierung in neuem Glanz: Helle, freundliche Büroräume und ein Aufenthaltsraum mit Teeküche sowie zwei mit modernster Technik ausgestattete Seminarräume für Besprechungen stehen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung.

"Mein besonderer Dank geht hier an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die trotz laufender Bauarbeiten den Betrieb aufrechterhalten und eine uneingeschränkte, hochqualifizierte Patientenversorgung garantieren. Während der Bauzeit steht den Patientinnen und Patienten das gesamte medizinische Angebot zur Verfügung – was eine große Herausforderung in einem Krankenhaus darstellt", betonte Sungler. Andrea Schindler-Pernerie, Wirtschaftsdirektorin der Landesklinik Tamsweg, sagte daneben :"Wir versuchen mit viel Gespür die Störungen für den medizinischen Ablauf so gering wie möglich zu halten. Die Baustellenbereiche werden vom laufenden Betrieb durch Staubschutzwände und weitere Sicherheitsmaßnahmen strikt getrennt."

Große Baufortschritte bis Ende 2017

Noch im November 2017 soll auch das dritte Obergeschoß mit einer modernen Akutgeriatrie (zehn Betten), einer Palliativeinheit (vier Betten mit Begleitmöglichkeit) inklusive einer Remobilisierungsabteilung (16 Betten) eröffnet werden. Für Langzeit-Patientinnen und Patienten wird eine neue große Dachterrasse mit Blick über Tamsweg bis zur Leonhardskirche geschaffen. Ab Dezember 2017 gehen dann auch die beiden neuen OP-Säle und die neue Rettungszufahrt in Betrieb.

Die Landesklinik Tamsweg ist seit ihrer Gründung im Jahr 1905 für die Basisversorgung des Lungaus und angrenzender Regionen zuständig und fester Bestandteil der regionalen Infrastruktur. 2008 ging sie von der Marktgemeinde Tamsweg in die Rechtsträgerschaft des Landes Salzburg über und wurde am 1. Jänner 2016 in die SALK-Familie aufgenommen. 171020_111 (lmz/mg)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.