Sturmtief zieht am Sonntag über Salzburg

Um die Mittagszeit werden Windspitzen von 90 bis 110 km/h erwartet

Salzburger Landeskorrespondenz, 27.10.2017
 

(LK) Nach der heutigen Kaltfront und einer kurzen Wetterberuhigung morgen Samstag, zieht am Sonntag, 29. Oktober, ein Sturmtief von der Nordsee in Richtung Mitteleuropa. Es lenkt eine markante Kaltfront gegen die Alpen, die Druckunterschiede verschärfen sich. Der Sonntag bringt wiederholte Regenschauer und stürmischen Wind aus West bis Nord, der voraussichtlich um die Mittagszeit seinen Höhepunkt erreicht. Von etwa 10.00 bis 14.00 Uhr werden Windspitzen von 90 bis 110 Kilometern pro Stunde erwartet. Betroffen sind davon der Alpennordrand und auch einzelne inneralpine Täler. Bei solchen Windstärken können Ziegel von Dächern oder Äste von Bäumen fallen, Bauzäune und Plakatwände umfallen oder im Extremfall sogar Bäume umstürzen, so Rupert Schmidhofer von der Stabsstelle Sicherheit und Katastrophenschutz des Landes heute, Freitag, 27. Oktober.

     Allgemeine Verhaltensempfehlungen für die Bevölkerung

Aufgrund dieser Sturmwarnung gibt es von den Experten des Landes folgende Verhaltensempfehlungen für die Bevölkerung:

  • lose Gegenstände befestigen bzw. wegräumen und Markisen einfahren,

  • Fensterläden bzw. Rollläden schließen,

  • Autos in Garagen abstellen,

  • Aufenthalte im Freien wenn möglich vermeiden,

  • Vorsicht im Straßenverkehr beim Überholen (Windangriffsflächen, Sogwirkung usw.),

  • keine Spaziergänge im Wald,

  • keine Reparaturarbeiten während der Sturmspitzen, insbesondere nicht auf Dächer steigen,

  • auf Informationen über Radio oder Fernsehen achten,

  • für einen eventuellen Stromausfall Taschenlampe oder Kerzen vorbereiten. 171027_223 (kg)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.