400 Jahre Akademisches Gymnasium Salzburg

Haslauer: Balance zwischen Traditionsbewusstsein und Zukunftsorientierung

Salzburger Landeskorrespondenz, 06.11.2017
 

(LK) Der erste Schultag im Akademischen Gymnasium fand am 6. November 1617 statt. Heute, genau 400 Jahre später, wurde das Jubiläum dieser traditionsbewussten Salzburger Bildungseinrichtung bei einem großen Festakt in der Aula der Universität feierlich begangen, bei dem Schuldirektor Klaus Schneider viele Ehrengäste begrüßen konnte. Neben zahlreichen historischen Einblicken nahm das Ensemble des Mozarteumorchesters unter der Leitung von Markus Tomasi die Festgäste mit auf eine musikalische Zeitreise durch 400 Jahre Salzburger Geschichte. Am Nachmittag steht zudem die feierliche Einweihung des renovierten Schulgebäudes auf dem Rainberg am Programm.

Landeshauptmann Wilfried Haslauer, selbst ehemaliger Schüler, gratulierte zum 400. Jubiläum. "Dass das älteste Gymnasium Salzburgs dieses Jubiläum in einem von Grund auf modernisierten und erweiterten Schulgebäude feiern kann, freut mich besonders. Das 'Akademische' hat seit seiner Gründung unter Erzbischof Markus Sittikus von Hohenems bewegte Zeiten miterlebt. Es hat viele Schülerinnen und Schüler und somit auch unser Land geprägt. Die Pädagogik hat sich im Laufe der Zeit geändert, das große Engagement der Lehrerinnen und Lehrer ist aber gleich geblieben. Ich danke allen, die diese Erfolgsgeschichte ermöglicht haben und wünsche auch für die Zukunft das Beste im Sinne unserer Jugend", so Haslauer.

Schule von 2014 bis 2016 generalsaniert

Das Schulgebäude wurde von 2014 bis 2016 generalsaniert, dabei bekam das rund 7.000 Quadratmeter große Bestandsgebäude ein zusätzliches Stockwerk "aufgesetzt". Hier befinden sich nun Stammklassen und Lernzonen. In der anderen Erweiterung, dem dreigeschoßigen Zubau, gibt es neben Stammklassen auch zusätzliche Unterrichtsräume. Das Schulgebäude ist jetzt aber nicht nur größer, sondern auch heller. Dafür wurden kleine Teile des Bestands ausgebrochen und an ihrer Stelle Terrassen errichtet sowie in die Fassade großflächige Glaselemente eingesetzt. Durch neue Außenbereiche und die Bildung von Raum-Clustern im Inneren kann der Unterricht flexibel gestaltet und der vorhandene Raum individuell genutzt werden. Eine Dämmung der Gebäudehülle und neue Fenster senken den Energieverbrauch. Eine Solaranlage auf dem Dach deckt einen Teil des Warmwasserbedarfs.

Schule als Benediktinergymnasium gegründet

Die Schule wurde 1617 von Fürsterzbischof Markus Sittikus als Benediktinergymnasium gegründet und ist das jüngste der fünf Akademischen Gymnasien in Österreich. 550 Schülerinnen und Schüler werden derzeit von 75 Lehrerinnen und Lehrern am Akademischen Gymnasium Salzburg in der Form eines Humanistischen Gymnasiums sowie Europagymnasium unterrichtet.

Zu den berühmten Absolventen zählen unter anderem der Schriftsteller und Kritiker Hermann Bahr, der Schriftsteller Thomas Bernhard, der Komponist und Musikverleger Anton Diabelli, der Physiker und Mathematiker Christian Doppler, der Lyriker Georg Trakl, der Dirigent Herbert von Karajan sowie die Landeshauptmänner Wilfried Haslauer senior und junior. 171106_10 (ram/sm)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.