Politikwissenschafter Reinhard Heinisch ausgezeichnet

Leiter des Fachbereichs Politikwissenschaft an der Universität Salzburg erhielt Wissenschaftspreis 2017

Salzburger Landeskorrespondenz, 14.11.2017
 

(HP) Der Leiter des Fachbereichs Politikwissenschaft an der Universität Salzburg, Reinhard Heinisch, wurde kürzlich mit dem Wissenschaftspreis 2017 der Margaretha Lupac-Stiftung geehrt. Die beim Nationalrat eingerichtete Stiftung für Parlamentarismus und Demokratie vergibt seit 2004 jährlich abwechselnd einen Demokratie- und einen Wissenschaftspreis. Die Auszeichnung überreichte ihm die zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures in Wien.

Geehrt wurde Heinisch für sein wissenschaftliches Lebenswerk. Nach mehr als 20 Jahren akademischer Karriere in den USA kehrte Heinisch im Jahr 2009 als Leiter des Fachbereichs Politikwissenschaft der Universität Salzburg wieder nach Österreich zurück. Hier setzt sich der 54-jährige gebürtige Klagenfurter seither vor allem mit dem Blick auf Österreich aus dem Ausland auseinander.

Neben Heinisch erhielten noch die Politikwissenschafterin Birgit Sauer von der Universität Wien und der Politikwissenschafter Klaus Poier von der Karl-Franzens-Universität Graz den Wissenschaftspreis 2017. 171114_111 (mg/jus)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.