Ehemalige Drogerie wird zu Bauernladen

Großarl stärkt Ortskern durch Bauernladen mitten im Zentrum: Wertschöpfung bleibt in der Region

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.11.2017
 

(LK) Ein ehemaliges Drogerie-Geschäft in Großarl wird künftiger Arbeitsplatz für zwei Unternehmerinnen: Kathrin Prommegger und Martina Hettegger werden ab nun mitten im Zentrum von Großarl regionale Produkte wie Brot, Speck und Eier, die von den örtlichen Bauern kommen, verkaufen. "Unser Bauernladen nutzt somit den Einheimischen, als auch den Touristen", so die Inhaberinnen.

"Damit bleibt die Wertschöpfung in der Region, gleichzeitig wird durch den neuen zentralen Bauernladen ein wichtiger Schritt zu Ortskernbelebung gesetzt und das Bewusstsein für die heimische Landwirtschaft gestärkt", so Agrar-Landesrat Josef Schwaiger.

Die Idee zum neuen Bauernladen entstand gemeinsam mit den Ortsbauern ausgelöst auch durch die vermehrte Nachfrage von Touristen aber auch Einwohnern nach heimischen Produkten. Ein gutes Beispiel wie Direktvermarktung funktionieren kann, findet Günther Kronberger vom Agrarmarketing Salzburg: "Die Produktvielfalt der heimischen Betriebe wird damit sichtbar gemacht und die Verbraucher erhalten frische, regionale sowie saisonale Produkte in höchster Qualität."

Auch für Bürgermeister Johann Rohrmoser ist der Nutzen klar ersichtlich: "Für unser Dorfleben und auch für unsere örtlichen Bauern, die damit einen geeigneten Vertrieb für ihre Produkte erhalten, ist dieser Bauernladen eine Aufwertung." 171123_130 (cs/ram)

Weitere Informationen: Peter Altendorfer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2430, E-Mail: peter.altendorfer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.