Weltneuheit: Skibobsitze für Menschen mit Behinderungen entwickelt

Haslauer: Innovationsförderung für Projekt aus dem Pinzgau, das Menschen mit Behinderungen Ausübung von Wintersport ermöglicht

Salzburger Landeskorrespondenz, 10.01.2018
 

(LK) Jacek Stalmach hat einen Skibobsitz entwickelt, der für Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen geeignet ist. "Dieses innovative Projekt leistet einen wertvollen Beitrag, um mehr Menschen einen Zugang zum Wintersport zu ermöglichen. Aus diesem Grund wurde dieses Projekt auch von der Innovationsförderung des Landes unterstützt", so Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Die größte Herausforderung und eine Weltneuheit bei der Entwicklung eines Skibobs für Menschen mit Behinderungen war es, eine Möglichkeit zu schaffen, eine Sitzheizung in den Skibob zu integrieren. Die Heizung wird mit austauschbarem Akku betrieben – schließlich soll der Sitz so konzipiert werden, dass der auf bestehenden Skibobs aufgebaute alte Sitz einfach ersetzt werden kann. Die Innovation von Stalmach für einen Skibobsitz mit Heizung für beeinträchtigte Personen wurde vom Land Salzburg mit rund 15.000 Euro unterstützt, die Gesamtkosten lagen bei knapp 60.000 Euro.

Jacek Stalmach ist gebürtiger Tscheche, seit vielen Jahren in Österreich und hat sich auf die Erzeugung von Skibobs spezialisiert. In früheren Jahren war er selbst professioneller Skibob-Fahrer.

Die Stalmach Group mit Sitz in Saalfelden entwickelt unter anderem auch Edelstahl- und Niro- Produkte, Skibobs und Snowbikes sowie Schlafsysteme. 180110_12 (ram /cs)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.