Die Ergebnisse auf dem Weg zum Biodorf Seeham schmecken

Agenda 21: Miteinander die Zukunft unserer Gemeinde gestalten

Salzburger Landeskorrespondenz, 09.11.2017
 

Österreichs erstes zertifiziertes Biodorf werden: Neben vielen anderen Initiativen will die Gemeinde Seeham auch mit verschiedenen Aktionen rund um das Garteln diesem Ziel näher kommen. Mit der Gründung eines Obst- und Gartenbauvereins im vorigen Jahr und dem Anlegen eines Gemeinschaftsgartens mit mehreren Hochbeeten haben die Seehamerinnen und Seehamer einen wichtigen Schritt dahin gesetzt.

„Seeham soll nicht nur auf dem Papier ein Biodorf sein, sondern dies soll gelebte Praxis sein. Die ersten Früchte dieses Prozesses können wir nun ernten“, sagt Christine Winkler, die Leiterin des Agenda-21-Kernteams Seeham. Aufgestellt und betreut werden die Hochbeete im Gemeinschaftsgarten vom örtlichen Obst- und Gartenbauverein, der mittlerweile 60 Mitglieder zählt. Geerntet werden konnten in diesem Jahr auch erstmals die Bio-Kräuter in der Kräuterschnecke des Gemeinschaftsgartens. „Alle Kräuterliebhaber können sich hier bedienen und die ersten schmackhaften Ergebnisse dieses Agenda-21-Prozesses für ein biologisches Seeham genießen“, so Winkler.

Ziel von Agenda 21 ist der Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität in der Gemeinde oder Region. Das Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen (SIR) unterstützt die Gemeinden bei der Durchführung, das Umweltressort fördert die Maßnahme. Der Einstieg für interessierte Gemeinden oder Regionen ist jederzeit möglich!

Nähere Informationen zu Agenda 21 gibt es auf der Landes-Website unter www.salzburg.gv.at/agenda21 oder unter der Telefonnummer: Kristina Sommerauer 0650-6234554.

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.