Vom Fremdenführer zum erfolgreichen Manager

Haslauer zeichnet Franz Bernhard Humer als "Internationalen Salzburger des Jahres 2018" aus

Salzburger Landeskorrespondenz, 15.03.2018
 

(LK)  Weltweit war er als erfolgreicher Manager unterwegs, Salzburg blieb immer seine zweite Heimat. Bei seiner Arbeit als Fremdenführer im Schloss Hellbrunn hat er die verschiedensten Kulturen entdeckt. Er mag vor allem die Menschen, mit denen er zu tun hat. Franz Bernhard Humer wird heute in Wien zum "Internationalen Salzburger des Jahres" gekürt. "Ihn verbindet mit Salzburg ein starkes Band. Er fördert junge Wissenschafter und ist ein großer Freund der Festspiele", sagt Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

 

 

Als Trophäe hat der Preisträger einen echten "Salzburger Marmorstier" von Landeshauptmann Wilfried Haslauer überreicht bekommen. "Franz Humer hat den Weg in die weite Welt beschritten. Er führte mit Hoffmann-La Roche einen Konzern mit 95.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und 53 Milliarden Schweizer Franken Umsatz und ist in den Verwaltungsräten vieler Großkonzerne sowie globaler Unternehmen tätig. Die Wurzeln in Salzburg hat er nie aufgegeben", so Landeshauptmann Haslauer.

Trotz seiner weltweiten Spitzen-Jobs kam Humer immer wieder gerne nach Salzburg zurück. "Es ist meine Heimat, in die ich immer wieder gerne zurückkomme. Für mich ein Muss zwei, drei, vier Mal im Jahr zurück zu kommen. Gerade im Winter, wenn es in der Altstadt ruhiger wird, dann ist es wunderschön. Geradezu romantisch", so Top-Manager Franz Humer.

In Wien gratulieren heute Bundeskanzler Sebastian Kurz, Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler oder auch Life-Ball-Organisator Gerry Keszler und viele "Salzburger in Wien" mit ihrem Präsidenten Peter Haubner: "Der heurige Preisträger ist ein Beispiel dafür, wie man es mit Ausdauer und viel Arbeit an die Spitze des internationalen Managements schafft. Mit dem Club Salzburg in Wien sind wir inzwischen eine Institution und Anlaufstelle für alle Salzburgerinnen und Salzburger, die es aus beruflichen oder privaten Gründen in die Bundeshauptstadt zieht, geworden."

Der Abend "Salzburg in Wien" zur Preisübergabe wurde vom Land Salzburg gemeinsam mit dem Club Salzburg und Salzburger Land im Kursalon Wien veranstaltet.

Top-Manager nimmt sich Zeit für junge Talente

Franz Bernhard Humer wurde 1946 in Salzburg geboren, maturierte dort und übersiedelte zum Jus-Studium nach Innsbruck. Danach machte er als Top-Manager international Karriere. Seine Stationen führten ihn in die USA, nach Lateinamerika, Frankreich oder auch in die Schweiz. Er war von 1998 bis 2008 Geschäftsführer und von 2001 bis 2014 teilweise gleichzeitig Präsident des Verwaltungsrates des Schweizer Pharmakonzerns Hoffmann-LA Roche. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Förderung junger Wissenschafter. Auf der Salzburger Edmundsburg finanziert er fünf Doktorate und ist mit den jungen Menschen persönlich in Kontakt. Bereits 2006 erhielt er das Große Goldene Ehrenzeichen mit dem Stern für Verdienste um die Republik Österreich und wurde 2016 Ehrensenator der Universität Salzburg. 180315_53 (fw/grs)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.