Tagesklinik in Tamsweg erweitert

Stöckl: Zehn Mal so viele Patienten / Land Salzburg investiert 25 Millionen Euro in den Krankenhausumbau

Salzburger Landeskorrespondenz, 20.03.2018
 

(HP) Einchecken. Vorbereitet werden. Operation. Gut versorgt wieder nach Hause. Das ist das Prinzip der Tagesklinik in Tamsweg. Ein erfolgreicher Weg, denn seit 2013 hat sich die Zahl der Patienten von 44 auf 400 pro Jahr erhöht. "Das Konzept wird von den Patientinnen und Patienten sehr gut angenommen. Sollte sich bei der Behandlung heraus stellen, dass doch ein stationärer Aufenthalt nötig ist, steht jederzeit das volle, medizinische Angebot zur Verfügung", versichert Landeshauptmann- Stellvertreter Christian Stöckl.

Die Landesklinik Tamsweg wird aktuell noch bis September 2019 generalsaniert, das Land Salzburg finanziert das Projekt mit 25 Millionen Euro. Schon jetzt wurde die Tagesklinik erweitert. Sie ist äußerst erfolgreich, dabei begann alles mit einem Provisorium in zwei ehemaligen Patientenzimmern, seit 2015 arbeitet die Tagesklinik "offiziell". Im Lungau können kleinere allgemeinchirurgische sowie unfallchirurgische bzw. orthopädische Eingriffe wie beispielsweise Schrauben- und Plattenentfernung nach Brüchen durchgeführt werden. Auch Magen- und Darmspiegelungen, Schmerz- und Infusionstherapien und vieles mehr sind ambulant möglich.

Vorzeigekrankenhaus

"Tamsweg soll ein modernes Vorzeigekrankenhaus mit 105 Betten inmitten des UNESCO Biosphärenparks Lungau werden", so Paul Sungler, Geschäftsführer der Salzburger Landeskliniken. Die neue, jetzt erweiterte, Tagesklinik befindet sich mit sechs Betten im zweiten Stock gegenüber dem Operationstrakt. In ihrem hellen und freundlichen Ambiente ist auch der Aufwachbereich mit zwei Betten integriert – mit direkter Verbindung zur Überwachungsstation. Neu ist auch ein eigener Bereich für Sonderklasse-Patienten. Der Vorteil der räumlichen Nähe der Tagesklinik zum OP-Trakt ist eine bereichsübergreifende Diagnostik und Behandlung sowie kurze Wege für Patienten und Begleitpersonen. 180320_30 (jus/mel)

Weitere Informationen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.