Freiwilliges Engagement im Gesundheitsbereich

Stöckl: Ehrenamtlich tätige Ärztinnen und Ärzte erstmals ausgezeichnet
Salzburger Landeskorrespondenz, 22. March 2018

(LK) Pflicht und Kür. Viele Ärztinnen und Ärzte engagieren sich über ihre berufliche Tätigkeit hinaus freiwillig und unbezahlt. Erstmals fand gestern für sie ein Ehrungsfestakt im Kuenburgsaal in der Neuen Residenz statt. Dabei zeichnete sie Gesundheits- und Spitalsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl mit dem Pro-Caritate-Verdienstzeichen des Landes aus.

Das Ehrenamt hat viele Gesichter. Salzburgs Ärztinnen und Ärzte sind vielseitig engagiert: beim Roten Kreuz, Feuerwehr, für Langzeitarbeitslose oder obdachlose Menschen, Suchtkranke und Flüchtlinge, aber auch in der Gesundheitsvorsorge, der Selbsthilfe, in der Hospizarbeit oder Entwicklungshilfe, sogar mit roten Nasen als Clown Doctors sind sie unterwegs.

Großes Dankeschön an die Ehrenamtlichen

"Wir haben in Österreich ein sehr gutes Gesundheitssystem und eine hohe Zufriedenheit der Bevölkerung mit der gesundheitlichen Versorgung. Aber in einigen Fällen ist es so, dass durch unser System nicht alles abgedeckt werden kann, wir auf Leistungen angewiesen sind, die freiwillig und zusätzlich erbracht werden. Deswegen ist die Ehrenamtlichkeit auch hier unverzichtbar", betonte Stöckl beim Ehrungsfestakt, der sich bei den ausgezeichneten Ärztinnen und Ärzten sowie bei all jenen, die sich ehrenamtlich engagieren, im Namen des Landes Salzburg bedankte. 180322_60 (sm/mel)

Weitere Informationen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.