"Selbsthilfe-Gütesiegel" für das Krankenhaus und das Seniorenwohnheim Abtenau

Stöckl: Zusammenarbeit ist für alle von Nutzen

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.03.2018
 

(LK) Salzburg hat jetzt ein weiteres "Selbsthilfefreundliches Krankenhaus": An das nicht-öffentliche Krankenhaus Abtenau inklusive dem Seniorenwohnheim Abtenau wurde gestern das Gütesiegel "Selbsthilfefreundliches Krankenhaus" vom Dachverband Selbsthilfe Salzburg verliehen. "Die Anstrengungen haben sich gelohnt und die beiden Häuser haben mit dem Gütesiegel nunmehr auch ein sichtbares Zeichen der ausgezeichneten Kooperation erhalten", so Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

Kriterien für das Gütesiegel

Die Kriterien zur Erlangung des Gütesiegels umfassen Infrastruktur, aktive Information, Öffentlichkeitsarbeit und Kooperation, Selbsthilfebeauftragte, regelmäßigen Informations- und Erfahrungsaustausch, Weiterbildung zum Thema Selbsthilfe, Mitwirkung an Projekten sowie die Unterzeichnung einer Vereinbarung. Um Interessenten die Möglichkeit zu geben, sich über die unterschiedlichen Formen und Arbeitsweisen der Selbsthilfe zu informieren, werden Räume, Infrastruktur und Präsentationsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. Patienten beziehungsweise deren Angehörige werden außerdem aktiv über die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe informiert. "Aus der verbindlichen, strukturierten und konstruktiven Zusammenarbeit zwischen einem Krankenhaus und den Selbsthilfegruppen entstehen sowohl Vorteile für das Krankenhaus und seine Patienten als auch für die Selbsthilfegruppen", so der Gesundheits- und Spitalsreferent.

Zentrale Ansprechperson im Krankenhaus

"Es macht Sinn, für die Zusammenarbeit von Selbsthilfe und Krankenhaus auch eine zentrale Ansprechperson zu haben, mit der die formalen Absprachen und Regelungen vereinbart werden", so Johanna Seidl Selbsthilfebeauftragte der Sonderkrankenanstalt Abtenau. Selbsthilfegruppen und –organisationen haben oft schon über Jahre Kontakte zu Ärzten und "ihren Spezialisten", die sie zu Vorträgen über ihre Krankheit oder neue Behandlungsmethoden in ihre Gruppen einladen. Die Selbsthilfebeauftragten stehen als Mittelspersonen zwischen dem Klinikpersonal und dem Dachverband der Selbsthilfe Salzburg bzw. den Selbsthilfegruppen zur Verfügung.

Das Gütesiegel wird für drei Jahre verliehen, für die Verlängerung ist der neuerliche Nachweis der Erfüllung der Qualitätskriterien notwendig. 180323_13 (ram/jus)

Weitere Informationen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.