Ein Schulbesuch mit Wirkung

Berufsorientierungswoche für beeinträchtigte Kinder / St. Anton zu Besuch in Hallein

Salzburger Landeskorrespondenz, 28.03.2018
 

(LK) "Man merkt richtig, wie die Kinder aus sich heraus gehen", erzählt Wolfgang Gautsch, Lehrer und Berater in der Allgemeinen Sonderschule St. Anton über den Tag an der Landesberufsschule Hallein. Im Rahmen der Berufsorientierungswoche besuchen die körperlich oder geistig beeinträchtigten Kinder verschiedene Einrichtungen. Der Tag in der LBS Hallein hinterließ vor allem bei den Technikbegeisterten einen bleibenden Eindruck, über die komplexe Seilbahntechnik in der riesigen Halle staunten alle. Direktor Johann Peter Rautenbacher führte dabei persönlich durch die Räumlichkeiten und beantwortete alle Fragen.

"Die Berufsorientierungswoche bietet für unsere Schützlinge eine tolle Gelegenheit, Neues kennen zu lernen und herauszufinden, wo ihre Stärken liegen. Das wichtigste Ziel von uns ist, dass jedes Kind durch ausreichend Coaching und Betreuung einen Arbeitsplatz findet", so Direktor der ASO, Stefan Aglassinger.

Auch sechs Schüler aus Oberrain lernen in Hallein

Im Rahmen der berufspraktischen Tage wird den Kindern Berufskompetenz und Selbstvertrauen vermittelt. Bei Lehrausgängen und Schnuppertagen lernen sie die verschiedensten Bereiche kennen. Dass das Schnuppern durchaus Sinn macht, zeigt das Beispiel von "Oberrain anderskompetent". Sechs Schüler lernen derzeit in einer eigenen Klasse in der Landesberufsschule Hallein. 180328_130 (cs/mel)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.