Internationale Militär-Spitzensportler auf Medaillenjagd

Schöchl eröffnete 54. Militärweltmeisterschaften im Schilauf in Hochfilzen

Salzburger Landeskorrespondenz, 05.04.2018
 

(HP) Mehr als 300 internationale Top-Athleten aus 25 Nationen kämpfen derzeit bei den 54. Militärweltmeisterschaften im Schilauf in Hochfilzen und Fieberbrunn um Medaillen, darunter die Olympiasieger Dario Cologna und Ramon Zenhäusern aus der Schweiz oder die Olympiamedaillengewinner Erik Lesser aus Deutschland und Dominik Landertinger aus Österreich. Gestartet wird in Einzelbewerben im alpinen Schilauf, Biathlon, Langlauf und Paraski, einer Kombination aus Fallschirm- Zielsprung und Riesentorlauf, sowie im Teamwettbewerb im Patrouillen-Lauf.

"Ich danke dem Internationalen Militärsportverband, dass Soldaten sich als Freunde in sportlichen Wettkämpfen begegnen können, getreu dem Verbands-Motto 'Freundschaft durch Sport'", sagte Landtagspräsident Josef Schöchl gestern bei der Eröffnung im Biathlon-WM-Stadion in Hochfilzen.

Ausrichter dieses hochkarätigen Sportevents ist das Militärkommando Salzburg, unterstützt durch die Heeressportvereine Saalfelden und Hochfilzen und den Skiclub Fieberbrunn. Der Internationale Militärsportverband (CISM) besteht aus 136 Mitgliedstaaten und veranstaltet pro Jahr mehr als 20 Militärweltmeisterschaften in etwa 30 Sportarten. 180405_40 (sab/kg)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.