Schmuckstück mit reicher Geschichte und großer Zukunft

Haslauer: Enorme Herausforderung der Generalsanierung des Schlosses Kuenburg in Tamsweg wurde bravourös gemeistert

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.04.2018
 

(BT)  Als "neu gestaltetes Schmuckstück mit reicher Geschichte und großer Zukunft" hob Landeshauptmann Wilfried Haslauer heute das restaurierte Schloss Kuenburg in Tamsweg hervor. Das Schloss wird heute mit einem Tag der offenen Tür offiziell eröffnet.

Landeshauptmann Haslauer unterstrich außerdem die Initiative der Marktgemeinde Tamsweg und das Engagement von Bürgermeister Georg Gappmayer als entscheidende Beiträge, "dass die enorme Herausforderung der Generalsanierung bravourös gemeistert werden konnte". Die Sanierung mit Gesamtkosten in Höhe von 4,3 Millionen Euro unterstützte das Land Salzburg mit mehr als einer Million Euro aus dem Impulspaket und 300.000 Euro aus dem Gemeindeausgleichsfonds.

Beim Tag der offenen Tür anlässlich der Generalsanierung des historischen Bauwerkes aus dem 16. Jahrhundert gibt es ein reichhaltiges Programm. Bürgermusik, Liedertafel, Musikum, Schutzgebietsbetreuung, Bibliothek, Laube, Lungauer Kulturvereinigung und Landjugend präsentieren sich in den sanierten Räumlichkeiten. Zu jeder vollen Stunde gibt es Führungen durch das Gebäude. Ab 18.00 Uhr erzählen Zeitzeuginnen und Zeitzeugen aus ihrem reichen Erfahrungsschatz über das Leben in und mit dem Schloss Kuenburg.

Laube zieht ins Schloss ein

Mit dem Einzug der Laube sozial-psychiatrische Aktivitäten GmbH ins Schloss Kuenburg erhält ab diesem Wochenende nun auch der Lungau ein tagesstrukturierendes Angebot für Menschen mit psychischen Erkrankungen (siehe dazu die Meldung der Landeskorrespondenz von 6. April 2018, "Auch ein Schloss kann barrierefrei sein"). 180408_51 (grs)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.