Zehn Projekte für ein kulturelles Profil

Schellhorn: 100.000 Euro für zehn Siegerprojekte / Förderprogramm "Wahre Landschaft" stärkt regionale Initiativen

Salzburger Landeskorrespondenz, 18.04.2018
 

(LK)  "Alpenglühen-Autolack" als optische Verschönerung für Karosserieteile landwirtschaftlicher Geräte, ein Projekt, um den Pongau zu erhören oder eine durch die Regionen  fahrende Music-Box. Das sind drei von zehn Kulturprojekten, die in das mit 100.000 Euro dotierte Förderprogramm "Wahre Landschaft" aufgenommen wurden. "Regionale Initiativen und auch die regionale Identität sollen damit gestärkt werden", betont Kulturreferent Heinrich Schellhorn.

"Wahre Landschaft" wird alle zwei Jahre vergeben und fördert gezielt kulturelle Projekte außerhalb der Landeshauptstadt. "Wir wollen die kulturelle Profilbildung in den Regionen unterstützen und außerdem Kooperationen zwischen Kulturinitiativen, Städten und Gemeinden anregen, um vorhandene Kräfte und Ressourcen zu bündeln. Damit sollen kulturelle Angebote geschaffen und verbessert werden", so Schellhorn.

Kultur bis ins entfernteste Eck von Salzburg

Die Ausschreibung richtete sich an Kulturinitiativen und Kultureinrichtungen sowie an Kunstschaffende im Bundesland Salzburg. Auch heuer sind wieder zahlreiche Ideen und Bewerbungen, die neue Kulturangebote in den Regionen schaffen und bestehende ausbauen wollen, beim Land eingegangen. Eine unabhängige Jury, bestehend aus Sandra Chatterjee, Leo Fellinger und Günter Friesinger, hat die Siegerinnen und Sieger ermittelt. Damit steht der Umsetzung spannender Initiativen nichts mehr im Wege.

Gefördert werden über das Programm "Wahre Landschaft" folgende zehn Projekte:

  • "Getiere" von Sophie Birkmayer, Tammo Claassen, Korinna Lindinger und Karla Spiluttini
  • "Skulpturentheater" von Paul Stadler
  • "Café Susi" von Wolfgang Seierl
  • "Audiolandschaft Pongau" von Roland Wegerer
  • Mehrere Projekte der Initiative "drum"
  • "Digitaler Resonanzraum" von David Röthler
  • "Alpenglühen am Wiesenrand" von Alpine Gothic
  • "Der Psylitzer" von Gunda Gruber/Psyschwestern
  • "Heimatabend – eine Zeitreise mit der Pinzgaubahn von der 'Schattseite' Franz Innerhofers zu den 'Schönen Tagen' im Chalet Innergebirg", Theater ecce
  • "White Out" von Hanna und Julia Rohn.

180417_40 (sab/mel)

Weitere Informationen: Johanna Jenner, Büro Landesrat Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.