Sprengung des Felsturms im Wengerwinkl geglückt

Felsblöcke werden noch händisch weggeräumt und Schadholz wird aus dem Hang entfernt / Wanderweg bleibt noch gesperrt

Salzburger Landeskorrespondenz, 20.04.2018
 

(HP)  "Die Sprengung des Felsturms im Wengerwinkl gestern ist plangemäß gelaufen", konnte Landesgeologe Gerald Valentin nach der geglückten Aktion in Werfenweng im Bereich Oberlehen berichten. Beide Ziele der Sprengung wurden erreicht: den Felsturm zu sprengen und Schäden im darunterliegenden Wald möglichst gering zu halten.

Heute und am Montag werden noch die im Hang liegenden, abgerollten Felsblöcke händisch weggeräumt. "Der Wanderweg unterhalb des Gefahrenbereichs bleibt aber gesperrt", informiert Valentin. Denn auch das Schadholz muss noch aus dem Hang entfernt werden. Dadurch könnten sich noch Felsbrocken lösen und auf den darunterliegenden Wanderweg treffen. "Spätestens zu Beginn des Sommer-Tourismus wird der Weg aber wieder freigegeben", versichert der Landesgeologe. 180420_52 (grs)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.