Übung: Komplizierte Bergung aus Gondel

Großeckbahn ist Schauplatz einer Übung der Einsatzkräfte

Salzburger Landeskorrespondenz, 21.04.2018
 

(HP)  Eine Seilbahn steht still, zahlreiche Skifahrerinnen und Skifahrer sitzen in den Kabinen fest und müssen gerettet werden. Dieses Szenario wird heute, Samstag, von Bergrettung, Alpinpolizei, Rotem Kreuz, Feuerwehr, Bundesheer, Lungauer Bergbahnen sowie dem Katastrophenschutz der Bezirkshauptmannschaft Tamsweg bei der Großeckbahn in Mauterndorf erprobt.

140 Einsatzkräfte nehmen an der Übung teil, "retten" 35 Skifahrerinnen und Skifahrer aus der Gondel und transportieren sie sicher zur Talstation. Dafür stellen sich Rekruten der Tamsweger Kaserne zur Verfügung.

Erstmals Digitalfunk erprobt

"Bei der Übung geht es in erster Linie darum, die Kommunikation untereinander zu erproben. Erstmals haben wir dafür die neuen digitalen Funkgeräte im Einsatz", erklärte Martin Lohfeyer vom Katastrophenschutz Lungau. Im Anschluss wird die Übung evaluiert. 180421_10 (ram/grs)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.