Neue Mandatsverteilung im Landtag

ÖVP erreicht 15, SPÖ acht, FPÖ sieben, Grüne und NEOS drei Mandate

Salzburger Landeskorrespondenz, 22.04.2018
 

(LK) Mit dem vorläufigen Ergebnis der heutigen Landtagswahl ändert sich die Mandatsverteilung im Salzburger Landtag gegenüber der vorangegangenen Landtagswahl 2013:

ÖVP: 15 Mandate (+4 Mandate)

SPÖ: 8 Mandate (-1 Mandat)

GRÜNE: 3 Mandate (-4 Mandate)

FPÖ: 7 Mandate (+1 Mandate)

NEOS: 3 Mandate (erstmals kandidiert)

FPS, Liste Mayr, KPÖ und CPÖ schaffen den Einzug in den Landtag nicht.

Zwei Stufen zur Mandatsverteilung

Das Ermittlungsverfahren der Landtagswahl ist zweistufig: Das erste findet auf Bezirksebene, das zweite - zur Vergabe der restlichen Mandate - auf Landesebene statt. Dafür muss eine Partei entweder zumindest fünf Prozent der gültigen Stimmen auf Landesebene oder im ersten Ermittlungsverfahren zumindest ein Mandat in einem der sechs Bezirke erreichen.

Bezirks- und Landesmandate

Auf Bezirksebene erreichte die ÖVP im Flachgau drei, in der Stadt Salzburg und im Pinzgau je zwei, im Tennengau und im Pongau je eines, die SPÖ in der Stadt Salzburg zwei und in allen anderen Bezirken außer im Tennengau und Lungau je eines, die Grünen in der Stadt Salzburg eines, die FPÖ im Flachgau zwei und in allen weiteren Bezirken außer dem Tennengau und dem Lungau je eines.

Im zweiten Ermittlungsverfahren erhielt die ÖVP zusätzlich sechs Mandate, die SPÖ und NEOS jeweils drei Mandate, die Grünen sowie die FPÖ jeweils zwei Mandate. 180422_64 (sm/jus)

 

 

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.