"Freiheitskämpfer" für den Nichtraucherschutz

Stöckl: Auch traditionsreiche Weinstube Andreas Hofer setzt auf freiwilligen Rauchverzicht

Salzburger Landeskorrespondenz, 27.04.2018
 

(LK)  Die "Andreas Hofer Weinstube" in der Salzburger Steingasse besteht seit mehr als 100 Jahren und zählt zu den traditionsreichsten Gastronomiebetrieben in der Landeshauptstadt. Anlässlich der Aktion "Salzburg freiwillig rauchfrei", die Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl ins Leben gerufen hat, hat sich Lokalbetreiber Roland Gruber nun auch dazu entschlossen, sein Lokal mit 1. Mai 2018 komplett auf "rauchfrei" umzustellen.

"Ich habe mir die Entscheidung, auf ein Nichtraucherlokal umzustellen, nicht leicht gemacht, sie aber letztendlich in erster Linie für meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter getroffen. Keiner von ihnen raucht und ich sehe nicht länger ein, warum sie den gesundheitsschädigenden Auswirkungen hilflos ausgesetzt sein sollen. Ich will das nicht mehr – auch persönlich nicht", betonte Gruber im Gespräch mit Landesrat Christian Stöckl. "Wir sind Salzburgs älteste Weinstube, beherbergen viele Stammtische und haben sehr viele treue Gäste, 99 Prozent sind Einheimische. Es ist mir klar, dass einigen mein Entschluss nicht gefallen wird. Aber ich finde es richtig und wichtig, dass auch die Gastronomie mit der Zeit geht und der Zug fährt nun einmal ganz klar in Richtung rauchfreie Gastronomie", so Gruber. Er bedauert ganz offen, dass das entsprechende Gesetz auf Bundesebene gekippt wurde. "Ich hatte mich schon darauf eingestellt. Jetzt setze ich diesen Schritt eben freiwillig", so der Gastronom.

Mutige Gastronomen haben Vorbildwirkung

"Es freut mich, dass sich immer mehr Gastronomiebetriebe, in denen das Rauchen bislang üblich war und die zu einem gewissen Teil auch gerade deshalb sehr gut besucht waren, dem Nichtraucherschutz verpflichtet fühlen. Ich danke den Gastronomen für ihre Vorbildwirkung und ihren Mut. Er wird letztendlich belohnt werden, da es der überwiegende Teil der Gäste eindeutig bevorzugt, ohne gesundheitsgefährdende Beeinträchtigung durch Rauch zu essen und trinken", so Stöckl.

Bereits 180 Salzburger Betriebe "Freiwillig rauchfrei"

Stöckl hofft, dass sich möglichst viele gastronomische Betriebe am freiwilligen Rauchverzicht beteiligen und somit ein klares Zeichen setzen. Die Betriebe – aktuell sind es 180 - werden im Internet auf der Webseite des Landes gelistet und erhalten als sichtbares Zeichen für den Nichtraucherschutz einen Aufkleber mit der Aufschrift "Salzburg freiwillig rauchfrei". 180427_11 (ram/mel)

Weitere Informationen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.