Zwei Salzburger mit oberösterreichischen Wurzeln

Neue Linden auf die Festung Hohensalzburg geflogen

Salzburger Landeskorrespondenz, 09.05.2018
 

(LK) Die Festung Hohensalzburg hat seit heute wieder zwei Bäume im Burghof stehen. Nachdem die beiden 200 und 180 Jahre alten Linden im vergangenen Jahr gefällt werden mussten, ist die Freude bei Burgverwalter Bernhard Heil jetzt groß: "Die Salzburgerinnen und Salzburger waren es ja gewohnt, dass hier immer mächtige Linden standen. Es sah etwas kahl aus seither. Jetzt hoffen wir, dass die neuen Bäume sich hier wohl fühlen".


Die neuen "Bäumchen" sind keine mehr, sondern wiegen immerhin jeweils mehr als eine Tonne und mussten mit dem Helikopter auf die Festung geflogen werden. Insgesamt zehn Mann waren im Einsatz, um die beiden Neuankömmlinge fachgerecht auf ihren Platz zu setzen. Die 25 Jahre alten Sommer- und Winterlinden stammen aus einer Gärtnerei im oberösterreichischen Innviertel. BT_180509_130 (cs/mel)

Rückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Redaktion: Christine Schrattenecker/Landes-Medienzentrum.

Das Land Salzburg auf Facebook, YouTube und Twitter.