Kunst macht Schule, Schule macht Kunst

Aktionstag "Kulturelle Bildung" von 23. bis 25. Mai

Salzburger Landeskorrespondenz, 11.05.2018
 

(LK) Pinseln und schnipseln, falten und kleben. Der Kreativität an der Schule ABZ St. Josef sind zur Zeit keinerlei Grenzen gesetzt. Die Vorbereitungen für den Aktionstag "Kulturelle Bildung an Schulen" Ende Mai laufen schon auf Hochtouren. Für Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn steht fest, dass: "Neben Tablet und Smartphone ist ein kultureller, künstlerischer Ausgleich für die Jugendlichen enorm wichtig."
 


Und das sehen auch die Schülerinnen der ABZ St. Josef so: "Wir dürfen uns kreativ jetzt mal so richtig austoben, gedanklich fallen lassen, etwas überlegen und dann umsetzen. Das macht nicht nur jede Menge Spaß, sondern wir wachsen auch zusammen, weil wir gemeinsam etwas schaffen", erklärt die 17-jährige Sophia Bruckmoser, die mit Feuer und Flamme derzeit eine Nana Figur modelliert.

Der Fantasie freien Lauf lassen

Auch die 15-jährige Sevilay Kisacik arbeitet an einem Projekt, das ihr sehr am Herzen liegt. Die gebürtige Türkin schneidet aus Zeitungen Wörter aus und klebt diese auf einen Styroporkopf. "Für mich ist das ein guter Ausgleich zum sonst eher hektischen Alltag", sagt sie. Hinter diesem Projekt steckt allerdings noch viel mehr, wie sie später verrät: "Die beklebten Köpfe vermitteln die Botschaft, Geschehnisse in der Welt zu hinterfragen und zu beleuchten. Die Menschen sollen sich der kulturellen Vielfalt bewusst werden und sich gegenseitig so respektieren wie sie sind, egal welche Herkunft sie haben."

Aktionstag an insgesamt 20 Schulen

20 Schulen im Bundesland Salzburg nehmen mit Tanz-, Mal-, Theater-, Kunst- und Musikprojekten am Aktionstag teil und präsentieren von 23. bis 25. Mai ihre kreativen Projekte. "Das Ziel ist, Kreativität in der Schulbildung fest zu verankern. So haben wir die einmalige Gelegenheit, alle Kinder mit Kunst und Kultur zu erreichen und ein lebenslanges Interesse daran zu wecken, ganz unabhängig von der Begeisterung ihrer Eltern für diese Themen", so Schellhorn. LK_180511_30 (jus/mel)

Rückfragen: Johanna Jenner, Büro Landesrat Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.

Das Land Salzburg auf Facebook, YouTube und Twitter.