Papst-Terminplan lässt Salzburg-Besuch nicht zu

Antwort von Papst Franziskus auf Einladung / "Stille Nacht!"-Jubiläum soll auch in Rom gefeiert werden

Salzburger Landeskorrespondenz, 11.05.2018
 

(LK) Anlässlich des 200-Jahre-Jubiläums des Liedes "Stille Nacht! Heilige Nacht!" und der damit untrennbar verbundenen Friedensbotschaft hat Landeshauptmann Wilfried Haslauer gemeinsam mit Bundeskanzler Sebastian Kurz am 5. März den Heiligen Vater persönlich im Vatikan über das Jubiläumsjahr 2018 informiert. Dabei wurde die schon davor übermittelte Einladung nach Salzburg bekräftigt. In einem vom Staatssekretariat des Vatikans eingelangten Schreiben teilt Erzbischof Angelo Becciu im Auftrag von Papst Franziskus mit, dass ein Salzburg Besuch des Heiligen Vaters aufgrund bestehender Planungen leider nicht möglich sei. Dies hat Landeshauptmann Wilfried Haslauer mit Bedauern zur Kenntnis genommen.

"Seine Heiligkeit hat mich beauftragt, Ihnen für diese freundliche Einladung herzlich zu danken. Ich bedauere, Ihnen jedoch mitteilen zu müssen, dass es dem Heiligen Vater aufgrund bereits bestehender Planungen nicht möglich ist, einen Besuch Ihres Landes zu verwirklichen. Papst Franziskus wird die Jubiläumsfeierlichkeiten im Gebet begleiten. Gerne schließt er auch Sie und die Aufgaben Ihres verantwortungsvollen Amtes in sein Beten mit ein und erbittet Ihnen und allen Bürgerinnen und Bürgern des Landes Salzburg Gottes Schutz und reichen Segen", so Erzbischof Becciu.

     Friedensbotschaft aus Salzburg auch bei Weihnachtsfeierlichkeiten in Rom

Landeshauptmann Wilfried Haslauer ist nun bestrebt, das Jubiläumsjahr auch im Rahmen der Weihnachtsfeierlichkeiten im Vatikan einzubringen: "Ich kann mir gut vorstellen, dass Salzburg das 200-Jahre-Jubiläum des Liedes 'Stille Nacht! Heilige Nacht!' auch in Rom in der Adventszeit in besonderer Weise einbringt. Die Details dazu werden derzeit geplant." LK_180511_22 (rb/kg)

Rückfragen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum.

Das Land Salzburg auf Facebook, YouTube und Twitter.