Lego-Roboter, chemische Experimente und Forschung im Tümpel

70 begabte Kinder präsentieren Abschlussarbeiten der "talenteraum"-Sommerakademie

Salzburger Landeskorrespondenz, 29.06.2018
 

(LK)  Vorhang auf und Bühne frei: Junge Talente aus dem ganzen Bundesland präsentieren heute ihre Abschlussarbeiten der Sommerakademie des Elternvereins "talenteraum". In der Tourismusschule Kleßheim werden eigene Texte vorgestellt, ein Musical zum Besten gegeben, selbst programmierte Roboter, Chemie-Versuche sowie kleinste Lebewesen in Terrarien gezeigt.

Anlässlich der Abschlussveranstaltung des Talente-Sommercamps betont Bildungslandesrätin Maria Hutter, dass es wichtig ist, sich auf die Stärken der Kinder und Jugendlichen zu fokussieren. "Ausnahmslos jedes Kind hat Talente und Begabungen. Diese gilt es aufzuspüren und zu fördern, denn was man gut macht, macht man gerne, und was man gerne macht, macht man gut", so Hutter.

Lego-Roboter und dem Leben auf den Grund gehen

Rund 70 besonders begabte Schülerinnen und Schüler der ersten bis dritten Klassen von AHS und NMS hatten Gelegenheit, sich volle drei Tage lang entsprechend ihren Interessen in selbst gewählten Schwerpunkten zu vertiefen: Zur Auswahl standen von qualifizierten Fachleuten geleitete Workshops in Robotik, Chemie und Biologie, außerdem eine kreative Schreibwerkstatt und das Fach Theater-Musical. Da bauten die einen aus Lego eigene Roboter oder etwa Schoßhündchen, die einem auf Schritt und Tritt folgen, die "Biologen" erforschten das geheimnisvolle Leben im und rund um den Tümpel oder Bach und wieder andere widmeten sich im Chemie den Themen Licht und Farben. Die Kreativen erarbeiteten ein eigenes Musicalstück oder "spielten" mit Buchstaben und Wörtern und ließen Texte entstehen.    

Schulisches Angebot ergänzen

"Mit der Sommerakademie wollen wir jungen Talenten eine zusätzliche Förderung als Ergänzung zu den schulischen Angeboten anbieten", betont Organisatorin Verena Drexel vom Elternverein "talenteraum". Dass das Angebot bei Schülern und Eltern gut ankommt, zeigen viele begeisterte Rückmeldungen nach der ersten Akademie im Vorjahr. "Nicht nur fachlich stießen die Workshops auf positive Resonanz. Viele Kids haben Freundschaften geschlossen, die bis heute anhalten. Und auch die Lehrenden waren begeistert. Teilweise nahmen sie sich auch heuer wieder Urlaub, um mitzumachen", so Drexel. Das Land unterstützt die Sommerakademie mit einer Förderung.     

"talenteraum" schafft Vernetzung

Den Verein "talenteraum" als Familiennetzwerk für Kinder und Jugendliche mit hohen Begabungen gibt es seit 2009. Er bietet Kurse und Workshops für die Kinder, aber auch Vorträge und Seminare für Eltern, Familienausflüge oder andere Möglichkeiten zum Austausch und Kennenlernen. 

Mehr zum Thema

Medienrückfragen: Christian Blaschke, Büro Landesrätin Maria Hutter, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.

Das Land Salzburg auf Facebook, YouTube und Twitter.