Weit mehr als gute Noten

Schülerinnen und Schüler der Landwirtschaftlichen Fachschulen erhielten Rostock-Preis

Salzburger Landeskorrespondenz, 06.07.2018
 

(LK) Gute Noten sind wichtig, aber nicht alles. Das trifft auf die Absolventen der Landwirtschaftlichen Fachschulen in Salzburg besonders zu. Wer weitaus mehr tut, was nötig ist, wird von Landesrat Josef Schwaiger und einer Stiftung ausgezeichnet. Heuer sind es 18 Schülerinnen und Schüler.

Der Rostock-Preis wird jedes Jahr von der Anna und Reinhold Rostock’schen Jungbauernstiftung an jeder Landwirtschafts- und Hauswirtschaftsschule vergeben. "Hier lernt man fürs Leben und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Daher zählen nicht nur gute schulische Leistungen, sondern auch Engagement für die Klassengemeinschaft", erklärt Schwaiger den Hintergrund der Ehrung. Sie ist mit zirka 500 Euro pro Preisträger dotiert, wird vom Salzburger Heimatwerk und den Lagerhäusern unterstützt. Zu den Preisträgern gehören sowohl Schüler der Fachrichtung Landwirtschaft als auch Schülerinnen des Betriebs- und Haushaltsmanagements. Heuer wurden außerdem zwei Projekte der HBLA Ursprung ausgezeichnet.

Die Preisträger aller vier Landwirtschaftlichen Fachschulen

  • Bruck: Elisabeth Wörgetter aus Piesendorf, Alena Schmutzer aus Saalfelden, Johannes Gruber aus Großarl und Daniel Mair aus Saalbach-Hinterglemm.
  • Kleßheim: Lena Armstorfer aus Nußdorf, Michael Lindner aus Nußdorf und Anton Schroffner aus Thalgau.
  • Winklhof: Maria Eder aus Annaberg-Lungötz, Thomas Knaus aus Ramsau und Josef Wonnebauer aus Koppl.
  • Tamsweg: Manuel Gugg aus Ranten und Matthias Karner aus Mariapfarr.

Soja und geruchsarme Gülle bringen auch Ursprung Auszeichnungen

Seit kurzem wird der Rostock-Preis auch an der HBLA Ursprung vergeben. Heuer geht er an Maximilian Egger, Matthäus Fischer und Benedikt Matzender für ihr Projekt "Soja-Anbau in Elixhausen/Ursprung". Mit der Forschung über die Herstellung und Analyse von Borkohle aus Zellulosedämmstoff und deren Auswirkung auf die Geruchsentwicklung der Gülle punkteten Theresa Brunauer, Andrea Schnitzhofer und Thomas Stocker.

Perfekt aufs Berufsleben vorbereitet und begehrt

Von Landesrat Josef Schwaiger gab es bei der Verleihung in Kleßheim große Anerkennung. "Ich weiß, wie gut die Ausbildung an den Landwirtschaftlichen Fachschulen und in Ursprung ist. Sie lehrt den Jugendlichen alles, was sie im Berufsleben brauchen, aber auch menschliche und soziale Aspekte. Nicht zuletzt deshalb sind die Absolventen am Arbeitsmarkt begehrt. Wer hier seinen Abschluss macht, hat praktisch eine Jobgarantie." LK_180706_70 (mel/sab)

Medienrückfragen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum

Das Land Salzburg auf Facebook, YouTube und Twitter.