Tablet ist das neue Büro im Wald

Geografisches Informationssystem des Landes Salzburg arbeitet an Offline-Version / Daten jederzeit und überall erfassen

Salzburger Landeskorrespondenz, 09.08.2018
 

(LK) SAGISmobile ist seit rund einem Jahr erfolgreich, alle Geodaten Salzburgs sind seitdem auch mobil abrufbar. Das Team des geografischen Informationssystems arbeitet aber schon an einem neuen Geniestreich: Daten sollen auch offline eingegeben werden können, gleichen sich mit den vorhandenen ab, sobald man wieder Empfang hat. Das revolutioniert die Arbeit vor allem in unzugänglichen Gebieten.

SAGISmobile ist vielseitig einsetzbar, zum Beispiel werden auch Schäden von Naturkatastrophen, wie Muren oder Hangrutsche, aber auch von Borkenkäfern befallene Bäume damit registriert. Landesforstdirektor Michael Mitter erklärt: „Unsere Mitarbeiter sind tagtäglich in unwegsamen Gebieten unterwegs, wo wenig oder gar kein Internetempfang zur Verfügung steht. Bisher mussten die neuen Daten notiert und dann nachgetragen werden."

Erhebungen vor Ort, dann schnelle Bearbeitung

„Die technischen Möglichkeiten werden umfangreiche Begehungen und Erhebungen vor Ort nicht ersetzen, aber sie ersparen den Mitarbeitern aufwändige Nachbearbeitungen. Alles geht schneller, auch zum Vorteil der Betroffenen, die auf Ergebnisse warten“, sieht Landesrat Josef Schwaiger die Vorteile

Testlauf für Herbst geplant

Genau das soll sich bald ändern. Das Team rund um Michaela Rinnerberger von SAGIS, insbesondere Victoria Nikmengjaj-Achatz, arbeitet an einer Offline-Version von SAGISmobile. „Der Zeitplan ist, dass wir im Herbst mit einem Testlauf starten wollen", so Nikmengjaj-Achatz, die auf der Riedingalm in Mühlbach am Hochkönig das innovative System Landesrat Josef Schwaiger erklärte. "Ich bin sehr angetan von dieser Idee. Denn was nützt das Tablet, wenn man dann erst recht wieder alles nachtragen muss. So tippt man alles ins mobile ,Büro' ein und gleicht es ab sobald man wieder Empfang hat. Für die Mitarbeiter zum Beispiel im Forstbereich eine große Zeitersparnis und die Garantie, dass alle Daten noch exakter erfasst werden."

Auch meteorologische Daten fließen mit ein

Zum Einsatz kommen könnte das neue System zum Beispiel beim neuen Borkenkäfer-Monitoring, einem Pionierprojekt des Landes Salzburg in Zusammenarbeit mit Bernhard Niedermoser von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Damit wird der Flug des Borkenkäfers in Zusammenhang mit Wetter und Temperatur gebracht, die Verbreitung so berechnet. Auch diese Daten sollen in Zukunft mit SAGISmobile eingelesen werden können.

Technische Herausforderung

„Dass die Daten, sobald man wieder Empfang hat, einfach abgeglichen werden, klingt simpel. Tatsache ist aber, dass dahinter sehr viel Programmier-Arbeit steckt. Aber die Entwicklung geht gut voran“, sagt Victoria Nikmengjaj-Achatz und sie fügt hinzu: „SAGISmobile wird in den Dienststellen des Landes Salzburg gut angenommen. Speziell im Außendienst hat man alle Geodaten dabei.“ Das bestätigt auch Landesforstdierktor Michael Mitter: „Wir können es uns ohne gar nicht mehr vorstellen. Das Tablet wird sozusagen zum Außenbüro, egal wo man ist.“ LK_180809_70 (mel/kg)

Weitere Informationen über "SAGISmobile" in der Landeskorrespondenzmeldung "Salzburgs Geodatenschatz ist jetzt auch online verfügbar".

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.

Das Land Salzburg auf Facebook, YouTube und Twitter.