Kostbares Nass bewusst nutzen

Tipps zum sparsamen Umgang mit Trinkwasser

Salzburger Landeskorrespondenz, 06.08.2018
 

(LK)  In weiten Teilen Salzburgs hat es seit April dieses Jahres deutlich weniger geregnet als sonst üblich. „Die meisten Salzburgerinnen und Salzburger haben dadurch keine Probleme oder Einschränkungen, da die Trinkwasserversorgung über mehrere Standbeine abgesichert ist“, so Landesrat Josef Schwaiger.

Allerdings kann jede und jeder beitragen, das wertvolle Nass bewusst und sparsam zu verwenden. Theo Steidl vom Referat Allgemeine Wasserwirtschaft des Landes hat dafür folgende Tipps parat:

  • kurz duschen statt baden;

  • keine tropfenden Hähne;

  • Autos nur in den Waschstraßen der Tankstellen waschen;

  • Wasserbedarf für Garten und Pool reduzieren. Poolnachfüllungen nur im Einvernehmen mit dem Wasserversorger.

Wasserversorger: Daten vergleichen und bei Problemen aktiv werden

Erhöhte Aufmerksamkeit empfiehlt sich für Betreiber von Wasserversorgungsanlagen. Sie sollen Messungen intensivieren und mit früheren Daten vergleichen. Auch Möglichkeiten für Zusammenschlüsse sollen rechtzeitig angedacht werden. Bei erkennbaren Problemen rät Steidl, Kontakt zum Bürgermeister bzw. zum Dachverband der Salzburger Wasserversorger (dachverband-wasser@salzburg.gv.at) zu suchen.

Für Wasser von der Feuerwehr gelten Regeln

Für Feuerwehren gilt: Keine Wasserlieferungen ohne Einsatzerlaubnis durch den Kommandanten bzw. Bürgermeister. Geliefert werden kann nur Nutzwasser.

„Bohrhausierern“ nicht auf den Leim gehen

Betreibern von eigenen Wasserversorgungsanlagen rät der Wasserexperte des Landes, „Bohrhausierern“ nicht auf den Leim zu gehen. „Bei Problemen gibt es kaum kurzfristige Lösungen. Besser ist es, Ersatzwasser zu organisieren – auch wenn es teuer sein kann“, weiß Steidl und verweist bei Fragen an das Landesservice des Salzburger Trinkwasserberaters unter dachverband-wasser@salzburg.gv.at. LK_180806_60 (sm/kg)

Medienrückfragen: Peter Altendorfer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2430, E-Mail: peter.altendorfer@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.