Radstadt hat neues Zentrum

Bürger gestalten ihre Zukunft mit / 441.000 Euro aus dem Gemeinderessort

Salzburger Landeskorrespondenz, 11.08.2018
 

(LK) Mit einem Stadtfest wurde heute die erfolgreiche Neugestaltung der Stadtgemeinde Radstadt gefeiert. Landesrätin Maria Hutter eröffnete gemeinsam mit Bürgermeister Josef Tagwercher den neuen Stadtplatz.

„Die Stadtgemeinde hat sich 2014 das Ziel gesetzt, die Altstadt zu beleben und den Verkehr neu zu ordnen, um ein besseres Miteinander im Straßenraum zu schaffen. Vom Land wurde die erfolgreiche Stadtkernbelebung mit insgesamt 441.000 Euro aus dem Gemeinderessort von Landeshauptmann Wilfried Haslauer unterstützt“, so Landesrätin Maria Hutter.

15 Monate Bauzeit

Bürgermeister Josef Tagwercher freut sich, dass nach der Projektlaufzeit von vier Jahren, einer Bauzeit von 15 Monaten, davon sechs Monate intensiv mit Straßensperren, nun ein großes Stadtfest zur Eröffnung des neuen Zentrums gefeiert werden kann. „Wirte, Geschäftsleute, Tourismus und Gemeinde haben sich zu einem Organisationskomitee zusammengeschlossen und das Fest vorbereitet. Ich bedanke mich bei allen, die zur Umsetzung dieses zukunftsweisenden Projekts beigetragen haben“, so Tagwercher.

Bürger gestalten ihre Zukunft mit

Die neue Gestaltung ist das Ergebnis eines Bürgerbeteiligungsprozesses unter Leitung des Salzburger Instituts für Raumordnung, an dem rund 60 Radstädterinnen und Radstädter teilgenommen haben. Die Innenstadtgestaltung mit der neuen Beleuchtung hat 2,87 Millionen Euro gekostet und wird vom Land über den Gemeindeausgleichfonds mit 221.000 Euro für die Gestaltung und 200.000 Euro für die Beleuchtung gefördert. LK_180811_30 (rb/jus/sm)

Medienrückfragen: Christian Blaschke, Büro Landesrätin Maria Hutter, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.

Das Land Salzburg auf Facebook, YouTube und Twitter.