Altes Handwerk neu entdecken

Salzburger Bauernherbst eröffnet in wenigen Tagen

Salzburger Landeskorrespondenz, 14.08.2018
 

(HP) Am 26. August erfolgt in Abtenau mit der feierlichen Eröffnungsfeier der offizielle Startschuss zum Salzburger Bauernherbst 2018. Bis einschließlich 4. November stehen dann rund 2.000 Veranstaltungen auf dem Programm, bei denen insgesamt wieder mehr als eine halbe Million Besucher erwartet werden.

Bereits 75 Bauernherbst-Orte gibt es im SalzburgerLand, vom Salzburger Seenland im Norden bis in die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern im Süden. Neu dabei ist in diesem Jahr die Flachgauer Gemeinde Straßwalchen. "Der Salzburger Bauernherbst bringt eine hohe Wertschöpfung für den ländlichen Raum und ist ein perfektes Beispiel, wie Landwirtschaft und Tourismus wechselseitig voneinander profitieren können", sagte heute Landeshauptmann Wilfried Haslauer beim traditionellen Bauernherbst-Medientermin in der Stiegl Brauwelt.

Altes Handwerk neu entdecken

Die Verbindung von Tradition und Gegenwart drückt auch das Motto des diesjährigen Bauernherbsts aus: "Altes Handwerk neu entdecken". Viele der rund 2.000 Veranstaltungen in den kommenden Wochen und Monaten widmen sich diesem Thema. So etwa der Radstädter Kunsthandwerksmarkt, bei dem rund 100 Handwerkerinnen und Handwerker ihre Kunst auf dem Stadtplatz und in den Straßen von Radstadt präsentieren. Oder die Veranstaltung Lebendiges Handwerk in Altenmarkt-Zauchensee: Auch hier können Gäste hautnah erleben, wie einst gedrechselt, geklöppelt, gesponnen, Brot gebacken oder auch wie Schindeln hergestellt wurden. "14.000 aktive Teilnehmer im ganzen Land zeigen die tiefe Verankerung in der Salzburger Bevölkerung. Diese reicht von den Bäuerinnen und Bauern über die vielen Gastronomie- oder Handwerksbetriebe bis hin zu den Brauchtumsvereinen in unseren Gemeinden. Für mich ist das der wichtigste Erfolgsfaktor: Der Salzburger Bauernherbst ist keine Inszenierung, sondern gelebtes Brauchtum. Unsere Gäste spüren das“, so Haslauer.

Das Eröffnungsprogramm im Detail unter www.abtenau-info.at. LK_180814_30 (rb/jus/sm)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.

Das Land Salzburg auf Facebook, YouTube und Twitter.