Frauen gestalten mit

Den weiblichen Anliegen eine Stimme geben / Wanderung mit Landesrätin Klambauer im Pongau

Salzburger Landeskorrespondenz, 17.08.2018
 

(BT) Durch das große Engagement von Frauen wurden viele Forderungen nach Mitbestimmung und Mitgestaltung in den vergangenen 100 Jahren umgesetzt. Doch nach wie vor gibt es noch viel zu tun. Heute hatten zahlreiche Pongauerinnen bei einer Wanderung in Bad Hofgastein die Möglichkeit, von “ihrer“ Landesrätin aus erster Hand zu erfahren, wie es denn so ist, Politik an vorderster Front mitzugestalten. "Ich möchte bei dieser Gelegenheit Frauen ermutigen, ihren Anliegen eine Stimme zu geben“, so Andrea Klambauer.

„Dass sich Frauen politisch engagieren, ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Gleichberechtigung in allen anderen Lebensbereichen. Das Ziel ist es, dass Frauen ihr Leben nach ihren Vorstellungen, Wünschen und Talenten gestalten und beide Geschlechter in sämtlichen Bereichen des Lebens gleichberechtigt sind“, stellte die Landesrätin weiter fest.

In den Gemeinderäten im Pongau liegt der Frauenanteil derzeit nur bei rund 21 Prozent. „Aber 50 Prozent der Bevölkerung sind weiblich und das sollte sich auch in der Politik widerspiegeln. Es ist daher noch genug zu tun“, so Barbara Niehues, von KoKon, der Beratungs- und Bildungsstelle für Frauen im Pinzgau und Pongau. (ram/kg)

Medienrückfragen: Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.

Das Land Salzburg auf Facebook, YouTube und Twitter.