Saalfelden feiert „anders“ auf der neuen Sportanlage

Musik und Sport bei der Eröffnungsfeier am Samstag / Interview mit FC-Pinzgau-Präsident Christian Herzog

Salzburger Landeskorrespondenz, 17.08.2018
 

(LK)  Etwas ganz Besonderes hat sich der FC Pinzgau zur Eröffnung der neuen Sportanlage in der Bürgerau in Saalfelden morgen, Samstag, einfallen ließen: Mit der „Münchener Freiheit“ kommt eine der erfolgreichsten Schlagerbands im deutschsprachigen Raum in den Pinzgau. „Das zeigt, dass die neue Arena nicht nur den Sportbegeisterten zur Verfügung steht, sondern vielfältig genutzt und bespielt werden kann“, so Sportlandesrat Stefan Schnöll, der dem FC Pinzgau viel Freude mit der neuen Arena wünscht. Von den rund 3,2 Millionen Euro Gesamtkosten übernahm das Land Salzburg 500.000 Euro.

Im neuen Gebäude gibt es sechs Kabinen, einen Gastronomiebereich, einen Seminarbereich und Räume für einen Waldkindergarten. Der Betreiber der Anlage ist der FC Pinzgau Saalfelden, der auch selber 180.000 Euro für die Einrichtung beisteuerte. Über die Eröffnung am Samstag und die sportlichen Ziele sprach das Landes-Medienzentrum (LMZ) mit Christian Herzog, einem der drei Präsidenten des FC Pinzgau.

LMZ: Der FC Pinzgau hat sich zur Eröffnung einmal etwas Anderes einfallen lassen als das übliche internationale Freundschaftsspiel.

Herzog: Ja, es wird ein tolles Open-Air-Konzert mit der deutschen Band Münchener Freiheit, mit der heimischen Band Crossroad aus Saalfelden und der Country-Band Nashville geben.

LMZ: Wie kommt das beim Publikum an?

Herzog: Der Vorverkauf läuft gut. Wir erwarten etwa 1.500 bis 2.000 Leute. Wir wollten uns über die Fußball-Fans hinaus einem breiteren Publikum präsentieren. Und das funktioniert. Es kommen auch Leute, die sich für Fußball sonst nicht interessieren. Und das Wetter wird auch passen.

LMZ: Ist schon alles bereit für den großen Tag?

Herzog: Ja, fast. Nur noch ein paar Handgriffe müssen erledigt werden, wie zum Beispiel an der Schankanlage. Die Leute werden also auf keinen Fall verdursten.

LMZ: Wie sieht es mit den sportlichen Zielen aus? Werden die jetzt mit der neuen Anlage höhergesteckt?

Herzog: Nein, das ist davon unabhängig. Generell wollen wir den FC Pinzgau Saalfelden in der Westliga als fixe Größe etablieren.

Die Veranstaltung startet um 16 Uhr mit einem Treffen der Ehrengäste im VIP-Bereich. Nach dem Konzert findet um 18.30 Uhr die offizielle Stadioneröffnung statt. Die neue Arena soll auch in Zukunft über den Fußball hinaus für Musik, Events und andere Sportveranstaltungen genutzt werden. INT_180817_51 (grs/ram)

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.