Viele Fragen und kompetente Antworten

Wohnberatung und Wohnbauforschung sind gefragt / Klambauer im SIR

Salzburger Landeskorrespondenz, 29.08.2018
 

(LK) 145.000 Einzelberatungen in 25 Jahren, die überwiegend von Privatpersonen in Anspruch genommen wurden. Das Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen – kurz SIR - ist damit seit vielen Jahren ein verlässlicher Partner des Landes in Sachen Wohnberatung und Wohnbauforschung.

Landesrätin Andrea Klambauer ließ sich kürzlich im SIR von Geschäftsführer Peter Haider und seinem Team über die Beratungen zur Wohnbauförderung und aktuelle Forschungsprojekte informieren. „Die eindrucksvolle Bilanz seit 1993 zeigt die Bedeutung dieses unabhängigen und kostenlosen Angebotes“, betonte die Wohnbaureferentin.

     Von der Förderung bis zur Finanzierung

„Zahlreiche Salzburgerinnen und Salzburger nutzen seit jeher dieses Service, das von allgemeinen Anfragen zu den Möglichkeiten der Wohnbauförderung bis hin zur genauen Förderungs- und Finanzierungsberechnung reicht“, erläutert Wohnbauförderungsexperte Herbert Rinner. Die Fragen betreffen die gesamte Palette der Möglichkeiten, also die Errichtungsförderung für Einzelhäuser ebenso wie die Kauf-, die Sanierungs- sowie die Objektförderung bei Errichtung von Mietwohnungen oder Wohnheimen sowie die Berechnung einer möglichen Wohnbeihilfe bei Mietwohnungen. Umfangreiches Informationsmaterial wird dafür zur Verfügung gestellt.

     Wohnberatungen auch in den Bezirken

Für die Beratungen ist eine Terminvereinbarung notwendig (Telefon +43 662 8042-3000). Diese finden in der Fanny-von-Lehnertstraße 1 in der Landeshauptstadt und monatlich auch in den Bezirkshauptmannschaften St. Johann im Pongau, Tamsweg und Zell am See statt. „Die persönlichen Kontakte sind eine wichtige, unverzichtbare Informationsquelle um etwaige Fragen und Unsicherheiten mit Hilfe kompetenter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu klären“, so Landesrätin Klambauer.

     Forschung in Salzburg

In der Wohnbauforschung betreibt das SIR auch Grundlagenforschung und begleitet Modellprojekte bei ihrer konkreten Umsetzung. „So wurden in den vergangenen Jahren unter anderem Studien zur Zufriedenheit von Bewohnern, zum Leerstand und zum geförderten Mietwohnbau in der Stadt Salzburg erstellt“, erläuterten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um Inge Strassl.

     Innovationen im Wohnbau

In einer internationalen Kooperation wird ein Projekt zu Sanierung ganzer Wohnquartiere bearbeitet. Bei der Begleitung von Modellvorhaben werden technische und soziale Innovationen in konkreten Bauvorhaben umgesetzt und Qualitätssicherungsinstrumente in den Wohnprojekten integriert. Das jährliche Wohnbausymposium, Exkursionen, Vorträge und Seminare leisten einen wichtigen Beitrag zur Bewusstseinsbildung bei den Partnern und in der Bevölkerung. LK_180829_23 (kg/mel)

Medienrückfragen: Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum