Salzburgs Kompetenz für Fotografie deutlich machen

Neuer Museumsdirektor Sadowsky bei Landeshauptmann Haslauer

Salzburger Landeskorrespondenz, 06.09.2018
 

(LK) Er ist seit sechs Tagen „Herr“ über das Museum der Moderne auf dem Mönchsberg und über das Rupertinum in der Altstadt: Beim Antrittsbesuch von Thorsten Sadowsky bei Landeshauptmann Wilfried Haslauer ging es heute um die Ideen des neuen Direktors für seine beiden Häuser. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Thorsten Sadowsky, der das Museum der Moderne mit spannenden Ideen in die Salzburger Museumslandschaft einbringen wird“, betonte Haslauer.

Ein erklärtes Ziel des neuen Direktors ist eine erfolgreiche Kunst- und Kulturvermittlung - also beim PubIikum Verständnis, Neugier und Emotionen zu wecken, damit das Museum der Moderne eine stärkere Resonanz aus der Bevölkerung erfährt. Sadowsky möchte zudem die Häuser mit den lokalen und internationalen Kunstinstitutionen und Veranstaltungsformaten enger vernetzen. Und als dritten Schwerpunkt sieht er die Schärfung des Sammlungsprofils, speziell auch im Bereich der Fotografie. Damit unterstützt er die Pläne von Landeshauptmann Haslauer für ein Museum in Salzburg, das die Fotosammlung des Bundes beherbergen soll. BT_180906_21 (kg/mel)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum