Ein eigener Marsch zum 90. Geburtstag von Albus

Bewegende Bilanz: Zwölf Millionen Fahrgäste über 3,45 Millionen Kilometer pro Jahr chauffiert

Salzburger Landeskorrespondenz, 06.09.2018
 

(LK)  Mit der Uraufführung des Albus-Marsches, einer Fahrzeugsegnung, Promi-Busziehen, einer spektakulären Einlage der „Flying Bulls“ sowie mit Musik, Talk und Buffet wurden heute 90 Jahre Albus im Schloss Kleßheim gebührend gefeiert. Das Unternehmen nimmt eine Schlüsselrolle in Sachen Mobilität ein.

„Die Firma Albus ist ein wichtiger Partner im Salzburger Verkehrsverbund und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum öffentlichen Verkehr in Salzburg. Umso erfreulicher ist es, dass das Unternehmen heute sein 90-Jahres-Jubiläum begeht“, gratulierte Verkehrslandesrat Stefan Schnöll zum runden Geburtstag.

Zwölf Millionen Fahrgäste, 28 Millionen Euro Umsatz

Das „Geburtstagskind“ spielt eine zentrale Rolle bei der heimischen Mobilität. Die Albus Salzburg Verkehrsbetrieb GmbH in Maxglan ist eine gemeinsame Tochtergesellschaft des Wiener Autobusunternehmens Dr. Richard (51 Prozent) und der Salzburg AG (49 Prozent). Derzeit betreibt Albus 13 Linien, fährt rund 3,45 Millionen Kilometer und chauffiert zwölf Millionen Fahrgäste pro Jahr. Neben dem Linienverkehr gibt es auch eine Reisebus-Sparte. Diese wird unter der Marke „Albus Salzkraft“ geführt und fährt etwa 2,8 Millionen Kilometer pro Jahr. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der jährliche Umsatz beträgt knapp 28 Millionen Euro.

Es gab viel zu besprechen

Zum 90er von Albus gab es ein umfangreiches sowie spektakuläres Festrogramm und eine Talkrunde mit Landesrat Stefan Schnöll, Abt Johannes Perkmann von der Benediktinerabtei Michaelbeuern, Vizebürgermeister Bernhard Auinger, Salzburg-AG-Vorstandssprecher Leonhard Schitter, SLT-Geschäftsführer Leo Bauernberger und Hermann Häckl, Albus-Geschäftsführer. Übrigens: Die Abkürzung Albus steht für Autobus-Linien-Betriebs-Unternehmung Salzburg. „Wir bleiben bei Albus, das ist kürzer und kennt jeder“, schmunzelten die Ehrengäste. LK_180906_51 (grs/mel)

Medienrückfragen: Fabian Scharler, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-4953, E-Mail: fabian.scharler@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum