Medizinisches Reha-Zentrum auf höchstem Niveau

Stöckl: Bad Hofgastein wichtig für Patienten und die ganze Region

Salzburger Landeskorrespondenz, 15.09.2018
 

(LK) Rund 2.200 Patienten werden pro Jahr im Reha-Zentrum Bad Hofgastein wieder fit für die Arbeit und den Alltag. „Seit der Eröffnung der Sonderkrankenanstalt Rehabilitationszentrum hat die Pensionsversicherungsanstalt (PVA) kontinuierlich in diesen Standort investiert, neu- und umgebaut sowie dieser Einrichtung stets zeitgemäße und am aktuellen Stand von Medizin und Wissenschaft befindliche Konzepte verordnet“, so Gesundheitsreferent Christian Stöckl, der anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums die Glückwünsche des Landes überbrachte.

Bad Hofgastein ist eine von 17 Reha-Einrichtungen, die österreichweit von der Pensionsversicherungsanstalt betrieben werden, 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben dort ihren Tätigkeitsbereich, ist damit auch ein wirtschaftlich wichtig. Und: „Sie zeichnet für rund fünf Prozent der Gästenächtigungen in Bad Hofgastein verantwortlich, sichert und schafft damit noch zusätzliche, hochqualitative Arbeitsplätze in der Region“, betonte Stöckl. „Umgekehrt ist das Gasteinertal mit seinen ortsgebundenen Heilmitteln wie dem Thermalwasser oder dem Heilstollen ein einzigartiger und für die Patienten unverzichtbarer Standort für eine derartige Einrichtung“, unterstreicht der Gesundheitsreferent.

Spezialisiert auf den Stütz- und Bewegungsapparat

In der Sonderkrankenanstalt werden Patienten mit Erkrankungen am Stütz- und Bewegungsapparat behandelt, wobei man auf die Linderung von entzündlichen Gelenks und Wirbelsäulenerkrankungen wie rheumatoide Arthritis oder Morbus Bechterew spezialisiert ist.

Auf ins nächste halbe Jahrhundert!

„Ich bedanke mich bei der Pensionsversicherungsanstalt für die Verbundenheit und die sehr gute Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Bad Hofgastein und der gesamten Region sowie das Engagement im Sinne der Gesundheit. Daher: Alles Gute und viel Erfolg für die nächsten 50 Jahre!“, wünscht Stöckl viel Erfolg in der Zukunft. LK_180915_10 (ram/mel)

Medienrückfragen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.

Das Land Salzburg auf Facebook, YouTube und Twitter.