Ein Autohaus feiert Geschichte

Firma Schmidt Automobile in der Salzburger Alpenstraße wird 90

Salzburger Landeskorrespondenz, 15.09.2018
 

(HP) Ein Autohaus feiert Erfolgsgeschichte! 1928 legte Oskar Schmidt in einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld den Grundstein für ein florierendes Autohaus. Bis heute wird es bereits in dritter Generation erfolgreich als Familienunternehmen geführt. Heute, Samstag, begeht die Firma Schmidt Automobile in der Salzburger Alpenstraße ihr 90-Jahr-Jubiläum.

„Der jahrzehntelange Einsatz und unternehmerische Fleiß von Oskar Schmidt hat das erfolgreiche Autohaus zu einem der größten Ford-Händler Österreichs entwickelt. Die umsichtige Führung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die ständige Weiterentwicklung sind Fundament dieser unternehmerischen Erfolgsgeschichte“, betonte Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Schon 1949 das Straßenbild maßgeblich mitgeprägt

Bereits 1949 wurde Oskar Schmidt offizieller Vertragshändler der US-amerikanischen Marke Ford und prägte so das Straßenbild in Salzburg maßgeblich mit. Auch Stardirigent Herbert von Karajan lenkte 1968 einen der ersten Ford GT 40 aus dem Autohaus Schmidt – ein Rennwagen, der von 1966 an vier Jahre in Folge das 24-Stunden-Rennen von Le Mans gewann. Heute zählt das Unternehmen zu den größten Ford-Händlern Österreichs und ist mit Standorten in der Stadt Salzburg, in Hof, Tamsweg, Kitzbühel und Mattighofen sowie einem Service-Standort in Wien einer der Branchenführer. Das Automarken-Portfolio wurde im Laufe der Jahre um Volvo und Mazda sowie kürzlich durch die Übernahme des Autohaus Brötzner in Wals um Peugeot erweitert.

210 Mitarbeiter an sieben Standorten

Schmidt Automobile beschäftigt derzeit 210 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sieben Standorten sowie 31 Lehrlinge, davon sechs weiblich. Jährlich werden etwa 3.000 Neuwagen und 1.200 Gebrauchtwagen verkauft. Heuer ergibt sich ein Umsatz in Höhe von rund 90 Millionen Euro. LK_180915_51 (grs/jus)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.