Noten bleiben im Koffer

Politiker haben sich was Heiteres gewünscht / Junger Ausnahme-Pianist bei EU-Gipfel

Salzburger Landeskorrespondenz, 19.09.2018
 

(LK)  Wenn heute Abend beim informellen Arbeitsessen der EU-Staats- und -Regierungschefs die Felsenreitschule in den Mittelpunkt des politischen Geschehens rückt, wird Elias Keller mit Musik von Wolfgang Amadeus Mozart die Spitzenpolitiker begeistern.

Ein wenig nervös wird er dann sein, aber für ihn ist klar: „Politiker sind auch Menschen wie wir und keine Außerirdischen. Ich freue mich, für sie zu spielen.“ Er wird mit dem Menuett und Trio eines der ersten Stücke des jungen Wolfgang Amadeus Mozart zum Besten geben. „Die Politik ist ja manchmal im Leben schon hart und nicht einfach, deshalb wollten sie was Heiteres, was Lustiges“, schmunzelt Elias Keller. Der Kärntner ist mit elf Jahren der jüngste Student am Mozarteum in Salzburg. BT_180919_80 (fw/grs)

 

 

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.