Flüchtlingsquartier Kasern wird geschlossen

Land wird Mietvertrag mit 30. Juni 2019 beenden / Anpassung an gesunkene Flüchtlingszahlen

Salzburger Landeskorrespondenz, 19.09.2018
 

(LK)  Das Flüchtlingsquartier Kasern wird geschlossen. Das Land beendet aufgrund der gesunkenen Zahl an Asylwerbenden den Mietvertrag mit 30. Juni 2019. „Mit der Schließung des Quartiers setzen wir die notwendigen Anpassungen an die aktuellen Flüchtlingszahlen weiter fort“, betonte heute Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

Das Quartier in Kasern wurde vom Land im März 2016 als Grundversorgungsquartier für eine Belegung mit maximal 246 Personen angemietet, das Diakoniewerk übernahm die Betreuung vor Ort. Während 2016 im Bundesland Salzburg noch bis zu 4.600 Personen in der Grundversorgung betreut wurden, ging diese Zahl nun auf 2.134 zurück. Auch die Quartieranzahl sank innerhalb der vergangenen beiden Jahre von 190 auf 107.

Viel Unterstützung aus der Bevölkerung

Mehr als 730 Frauen, Männer und Kinder haben seit März 2016 im Flüchtlingsquartier Kasern gewohnt. Schellhorn bedankte sich heute bei den Mitarbeitenden des Diakoniewerks und den vielen Ehrenamtlichen, die die Menschen bei ihrer Integration und im Alltag unterstützt haben. „Ein besonderer Dank gilt auch den Direktorinnen der Volksschule und der Neuen Mittelschule in Bergheim, Barbara Parzer und Elisabeth Torggler, sowie den engagierten Lehrkräften für die schulische Integration der Kinder und Jugendlichen“, so Schellhorn.

Auch Diakonie-Geschäftsführer Michael König hob heute die Unterstützung der Bevölkerung durch Sachspenden und freiwilliges Engagement besonders hervor und betonte zur Schließung, dass das Diakoniewerk bei Sprachtraining und Integrationshilfe weiter aktiv bleibe. LK_180919_40 (sab/grs)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum.